Newsletter
 
 
 
 
STUDENTEN-OSCAR®

2 deutsche Kurzfilme sind unter den 5 internationalen Finalisten für die Student Academy Awards: VON HUNDEN UND PFERDEN von Thomas Stuber (Filmakademie Baden-Württemberg) und DIE SCHAUKEL DES SARGMACHERS von Elmar Imánov (internationale filmschule köln).

Die Academy of Motion Picture Arts and Sciences (AMPAS) in Los Angeles vergibt im Bereich „Filme von internationalen Filmhochschulen“ einen Oscar® für den Besten ausländischen Hochschulfilm. Dabei werden bis zu drei Auszeichnungen vergeben, die mit einem Preisgeld verbunden sind: die Goldmedaille ($ 5.000), die Silbermedaille ($ 3.000) und die Bronzemedaille ($ 2.000).

Die Verleihung findet am 9. Juni 2012 im Samuel Goldwyn Theater in Beverly Hills/Los Angeles statt.

 
 
DEADLINE TORONTO

Sammeleinreichung für das Toronto International Film Festival (6. – 16. September 2012)

Das Toronto International Film Festival (TIFF) gilt als eine der größten und wichtigsten Filmveranstaltungen der Welt. Es verzichtet bewusst auf einen Wettbewerb, um seinen Gästen neben Neuentdeckungen und Weltpremieren auch eine qualitativ hochwertige Auswahl von Filmen zu zeigen, die bereits in Cannes und Venedig zu sehen waren. Für die gesamte nordamerikanische Filmindustrie ist das TIFF daher ein „Muss“; für die dort eingeladenen Filme dient es nicht selten als Sprungbrett, um im amerikanischen Markt Fuß zu fassen. Das breite Spektrum der Festivalsektionen bietet Raum für viele Produktionsformen, von kleineren, experimentellen Low-Budget-Filmen bis zu großen internationalen Produktionen

Für deutsche Teilnehmer sind folgende Sektionen besonders interessant:
Gala Presentations: Premieren großer internationaler Produktionen mit rotem Teppich und Staraufgebot;
Masters: aktuelle Werke der weltweit einflussreichsten Regisseure;
Special Presentations: Publikumsfilme international begehrter Regisseure;
Discovery: spannende erste und zweite Langfilme aufstrebender Regisseure;
Real to Reel: internationale Dokumentarfilme;
Vanguard: innovative Filme, die unterschiedliche Genres, Stile und Erzählstrukturen vereinen;
TIFF Kids: Filme, die unterhaltsame und kulturell wertvolle Geschichten für ein junges Publikum erzählen;
Contemporary World Cinema: Überblick über interessante aktuelle ausländische Produktionen;
Visions: poetische Filme mit einer radikalen und innovativen Erzählweise;
Wavelengths: ästhetisch atemberaubende, experimentelle Werke der weltweit führenden Film- und Videokünstler sowie von Nachwuchskünstlern in diesem Bereich;
Midnight Madness: "the weird and the wonderful" - Mitternachtsprogramm mit Thrillern, Gruselfilmen und anderen außergewöhnlichen Werken unkonventioneller Filmemacher;
Next Wave: Filme für das wachsende Jugendpublikum des Festivals.

Die Reihe Wavelengths kommt für experimentelle Filme aller Längen in Frage (Deadline: 21. Mai 2012; Vorführformate: 35mm, 16mm, Video, Fertigstellung ab 2010). In den anderen Sektionen für internationale Produktionen werden ausschließlich Langfilme über 60 Minuten akzeptiert, die nach dem 1. September 2011 fertiggestellt wurden. Die Filme müssen für die Vorführung beim Festival auf 35mm, DCP oder HDCam vorliegen und englisch untertitelt sein. Für die Auswahl werden nur Filme berücksichtigt, die in Nordamerika noch nicht zu sehen waren, besonders in den Reihen Gala bzw. Special Presentations legt das Festival Wert auf einen hohen Anteil an Welt- und internationalen Premieren.

Der offizielle Anmeldeschluss ist am 27. April 2012!
(Endgültiger Anmeldeschluss ist am 1. Juni 2012!)

German Films bietet Ihnen die Möglichkeit einer Sammeleinreichung für abendfüllende Spiel- und Dokumentarfilme (ab 60 Min.). Falls Sie interessiert sind, schicken Sie bitte bis spätestens 1. Juni 2012 eine englisch untertitelte DVD sowie eine englische Pressemappe (mit Synopsis, Bio- und Filmografie des Regisseurs und Castliste) an:

German Films Marketing & Service GmbH
Kim Liebeck
Herzog-Wilhelm-Straße 16
80331 München

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Kim Liebeck, Tel.: 089-59 97 87 16, Mail: liebeck@german-films.de.

 
 
DEADLINE LOCARNO

Sichtung für das Festival del Film Locarno

Vom 01.-11. August 2012 findet das Internationale Filmfestival in Locarno statt. Es ist die bedeutendste Filmveranstaltung der Schweiz und vom internationalen Filmproduzenten-Verband F.I.A.P.F. als internationales Wettbewerbsfestival anerkannt.

Es können Filme in unterschiedlichen Sektionen eingereicht werden:

Die Sektion International Competition widmet sich Spiel-, Dokumentar- und Animationsfilmen von mindestens 60 Minuten, die die gesamte Bandbreite des gegenwärtigen Autorenfilms sowohl von jungen Talenten als auch von etablierten Filmemachern widerspiegelt. Präsentiert werden diese Filme meist im Auditorium FEVI mit 3.000 Plätzen. 

In der Sektion Filmmakers of the Present Competition sind dagegen nur Erst- und Zweitwerke von Regisseuren von Spiel- und Dokumentarfilmen von mindestens 60 Minuten zulässig, die besonders innovative Formen der Filmkunst repräsentieren. Gezeigt werden diese Filme meist im La Sala mit 960 Plätzen.

Für die Wettbewerbssektion Leopards of Tomorrow können kurze und mittellange Filme von maximal 40 Minuten von jungen Regisseuren eingereicht werden, die bislang noch keinen langen Spielfilm produziert haben.

Darüber hinaus werden auf der Piazza Grande mit 8.000 Plätzen große internationale Produktionen außer Konkurrenz präsentiert, Retrospektiven angeboten und die Sektion Open Doors veranstaltet, deren Fokus auf Filmprojekten aus Regionen liegt, in denen die Filmwirtschaft noch wenig entwickelt ist. Für Filmschaffende aus diesen Ländern wird so die Möglichkeit geschaffen, neue Kooperationen aufbauen und potenzielle Produktionspartner finden zu können. Dieses Jahr widmet sich Open Doors dem frankophonen Afrika südlich der Sahara.

 Teilnahmebedingungen:

Akzeptiert werden nur Filme, die nach August 2011 fertig gestellt worden sind, als DCP, 35mm oder Digibeta und in einer französisch oder englisch untertitelten Fassung vorliegen.

Filme der Sektionen International Competition und Filmmakers of the Present Competition dürfen außerhalb des Ursprungslandes noch nicht gezeigt worden sein und an keinem internationalen Filmfestival teilgenommen haben. Der begehrte „Goldene Leopard“ für den besten Langspielfilm ist dotiert mit 90.000 CHF (ca. 74.000 EUR). 

Offizieller Anmeldeschluss beim Festivals ist der 1.  Juni 2012.

German Films als zentraler Ansprechpartner für die Einreichung deutscher Spielfilmproduktionen wird für den Festivalleiter Olivier Père am 10. und 11. Mai 2012 in Berlin eine Sichtung veranstalten, die allen interessierten Produzenten von abendfüllenden Spielfilmen (ab 60 Minuten) offen steht. Dokumentar- und Kurzfilme müssen bitte direkt beim Festival eingereicht werden!

 Anmeldeschluss für die Teilnahme an der Sichtung ist der 30. April 2012.

Für die Teilnahme an der Sichtung füllen Sie bitte das Anmeldeformular aus.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Kim Liebeck, T. 089 599 787 16, Email: liebeck@german-films.de.

 
 
TV-FESTIVAL MONTE CARLO

Vom 10. bis 14. Juni findet das 52. Monte Carlo Television Festival statt. Nominiert sind folgende deutsche Produktionen und Filmschaffende:

Television Films Nominees

CALM AT SEA von Volker Schlöndorff, Provobis (FR/DE)

VATER MUTTER MÖRDER von Niki Stein, ZDF

DER LETZTE SCHÖNE TAG von Johannes Fabrick, Hager Moss Film

 Outstandig Director (Television Films)

Volker Schlöndorff für CALM AT SEA

Niki Stein für VATER MUTTER MÖRDER

Johannes Fabrick für DER LETZTE SCHÖNE TAG

Outstanding Actors (Television Films)

Heino Ferch in VATER MUTTER MÖRDER

Mini Series Nominees

HENRI 4 von Jo Baier, Ziegler Film

News Documentaries Nominees

TOXIC CITY – DEUTSCHER GIFTSCHROTT FÜR GHANA von Christian Bock, ZDF

DER PAKT MIT DEM PANDA – WAS UNS DER WWF VERSCHWEIGT von Wilfried Huismann, WDR

TV News Items Nominees

TAGESTHEMEN/ REPORT FROM OTSUCHI, JAPAN, ARD Aktuell

Drama TV Series Nominees

SOKO LEIPZIG, UFA Fernsehproduktion Leipzig

DER LETZTE BULLE, SevenOne International

Outstanding International Producer (Drama TV Series)

Jörg Winger, Norbert Sauer und Henriette Lippold für SOKO LEIPZIG

Gerda Müller und Philipp Steffens für DER LETZTE BULLE

Outstanding European Producer (Drama TV Series)

Jörg Winger, Norbert Sauer und Henriette Lippold für SOKO LEIPZIG

Gerda Müller und Philipp Steffens für DER LETZTE BULLE

Outstanding Actress (Drama TV Series)

Melanie Marschke in SOKO LEIPZIG

Outstanding Actors (Drama TV Series)

Andreas Schmidt-Schaller und Marco Girnth in SOKO LEIPZIG

Henning Baum in DER LETZTE BULLE

Special Prize of Prince Rainer III Nominees

DER PAKT MIT DEM PANDA – WAS UNS DER WWF VERSCHWEIGT, WDR Köln

 
 
AWARDS DOCS

2 Preise für MEINE FREIHEIT, DEINE FREIHEIT: der Film von Diana Näcke (TAG/TRAUM Filmproduktion) gewann beim Mexico International Film Festival im Dokumentarfilmwettbewerb den Bronze Palm Award - und auf dem Millenium Documentary Film Festival in Brüssel den Publikumspreis.

DIE GESCHICHTE DER AUMA OBAMA von Branwen Okpako (Filmkantine) wurde in Lagos mit dem African Movie Award in der Kategorie Best Diaspora Documentary ausgezeichnet.

 
 
AWARDS SHORTS

DER BESUCH von Conrad Tambour bekam bei der Diagonale Graz (20.-25. März 2012) den Preis der Jugendjury für den besten Nachwuchsfilm, SILENT RIVER von Anca Miruna Lazarescu (DE/RO) beim kanadischen Saguenay International Short Film Festival (14.-18. März 2012) den International Grand Prize.

THE CENTRIFUGE BRAIN PROJECT von Till Nowak gewann beim Aspen Short Fest den Best Short Short Award und qualifiziert sich somit für die Oscar®-Auswahl.

Ebenfalls in Aspen ausgezeichnet wurde ARMADINGEN von Philipp Käßbohrer und zwar mit dem Ellen Award for Most Original Short und einem BAFTA LA Certificate of Excellence.