Newsletter
 
 
 
 
CANNES 2012

Michael Haneke wurde bei der Preisverleihung am Sonntag Abend in Cannes mit der  Goldenen Palme für seinen Film AMOUR (LIEBE/LOVE) ausgezeichnet! Für Michael Haneke und für Stefan Arndt (X-Filme Creative Pool) war es das zweite Mal, dass ihnen diese besondere Auszeichnung verliehen wurde. Bereits vor drei Jahren war DAS WEISSE BAND in Cannes mit der Goldenen Palme geehrt worden.

Der Preis für die beste Regie wurde an Carlos Reygadas für seinen Film POST TENEBRAS LUX verliehen. Der Film war mit Beteiligung von Michael Weber (The Match Factory/Köln) zustande gekommen.

Die FIPRESCI-Jury zeichnete IM NEBEL (IN THE FOG/V TUMANE) von Sergei Loznitsa als besten Film aus. Produzent Heino Deckert (majade/Leipzig) und Regisseur Sergei Loznitsa waren vor zwei Jahren bereits mit ihrem Film MEIN GLÜCK im Wettbewerb des Festivals vertreten.

Die internationale Jury der Sektion Un Certain Regard zeichnete Aida Begics DJECA (CHILDREN OF SARAJEVO) mit einer besonderen Erwähnung aus. Die Produzenten von Rohfilm/Leipzig, Benny Drechsel und Karsten Stöter, freuten sich über die große Anerkennung für den Film.

Der France 4 Visionary Award in der Semaine de la Critique ging an Ilian Metevs SOFIAS LETZTE AMBULANZ (SOFIA’S LAST AMBULANCE), produziert von Ingmar Trost (Sutor Kolonko/Köln).

Der German Pavilion in Cannes war in diesem Jahr belebter als je zuvor. Gleich am ersten Freitag wurde nach der Weltpremiere von Fatih Akins MÜLL IM GARTEN EDEN im Offiziellen Programm ausgiebig gefeiert. Die deutsch-türkische Koproduktion, die als Special Screening präsentiert wurde, war der Anlass für das Zusammenlegen der Terrassen vom deutschen und vom türkischen Pavilion, die als Tanzfläche für die mehr als 400 Gäste diente, die zur Musik von den DJs Adam Bouzoukis und Fatih Akin das Tanzbein schwangen. Zu den Gästen, die bis 2 Uhr morgens feierten, zählten neben vielen internationalen Verleihern und Festivalprogrammierern auch die Jurymitglieder Diane Krüger und Ewan McGregor.  

Am Freitagabend lud German Films die Filmemacher des Kurzfilmprogramms NEXT GENERATION SHORT TIGER 2012 zu einem Abendessen ein. 40 Vertreter von den 13 Kurzfilmen im Programm folgten der Einladung, wie auch die Jurymitglieder Nicolette Krebitz, Alexandra Gramatke (KurzFilmAgentur Hamburg) und Dr. Gregory Theile (Kinopolis).

Ein weiteres Abendessen folgte am Samstag, auf Einladung der European Film Promotion kamen die PRODUCERS ON THE MOIVE 2012 zusammen, um sich auszutauschen. Nicole Gerhards (NiKo Film) freute sich über die Gelegenheit zum Networking und empfand das von der EFP in Cannes angebotene Programm insgesamt als sehr anregend.

Am Sonntag Nachmittag hatten die Kurzfilmemacher die Gelegenheit zu einem informativen Austausch mit dem Staatsminister für Kultur und Medien, Bernd Neumann. Anschließend berichteten Alexandra Gramatke und Antonio Exacoustos (ARRI Worldsales) ausführlich über die Auswertungs- und Vertriebsmöglichkeiten von Kurz- und Langfilmen in Deutschland und im internationalen Umfeld. Am Gespräch nahmen auch Eicke Bettinga und sein Produzent Samuel Huang teil, die mit dem Kurzfilm GASP im Wettbewerb des Festivals zu sehen waren. Im Star Kino an der Rue d’Antibes fand am Sonntagabend (20. Mai) die internationale Premiere der Kurzfilmrolle NEXT GENERATION SHORT TIGER 2012 statt. Die Zuschauer im voll besetzten Saal nutzten anschließend die Möglichkeit, bei der Strandparty mit den Filmemachern zu sprechen.

Parallel zur Party hatte der Weltvertrieb Les Films du Losange zu einem festlichen Abendessen zu Ehren von Michael Hanekes AMOUR eingeladen, an dem der Regisseur und seine Darsteller Jean-Louis Trintignant, Emmanuelle Riva und Isabelle Huppert sowie der deutsche Koproduzent Stefan Arndt (X Filme Creative Pool) teilnahmen.

Nachdem die Festivalteilnehmer am Wochenende mit einem sehr regnerischen Cannes konfrontiert wurden, musste die Vorbereitung für den Deutschen Empfang am Montag Abend entsprechend angepasst werden. Am Majestic Beach wurden Sandsäcke zur Befestigung des Strandes deponiert, das einladende Party-Zelt wurde wetterfest gemacht. Rechtzeitig vor Beginn der Veranstaltung hörte der Regen auf. Unter den prominenten Gästen befanden sich Bernd Neumann, Staatsminister für Kultur und Medien, die Festival-Regisseure Pablo Stoll, Eicke Bettinga, Aida Begic, Moussa Touré und Ilian Metev. Nachdem er bei der Präsentation vor zwei Jahren wegen Theaterverpflichtungen nicht nach Cannes kommen konnte, war Burghart Klaußner diesmal vor Ort, um AMOUR zu sehen und nutzte die Gelegenheit, auch beim Deutschen Empfang vorbei zu schauen. Christiane Paul war ebenfalls am Sonntag über den Roten Teppich gegangen und nahm zusammen mit Daniela Lindner (Geschäftsführerin Börlind Kosmetik) am Deutschen Empfang teil. Unter den mehr als 800 Gästen befanden sich neben den Produzenten mit Filmen im Festivalprogramm Stefan Arndt, Heino Deckert, Christoph Friedel, Alfred Hürmer, Karl Baumgartner, Michael Weber, Benny Drechsel und Karsten Stöter, Caroline Daube, Ingmar Trost, Samuel Huang, Fabien Arseguel und Christine Ruppert auch Alberto Barbera (Direktor der internationalen Filmfestspiele von Venedig), Marco Müller (Direktor des internationalen Filmfestes von Rom), der Berlinale-Chef Dieter Kosslick, der Leiter des Filmfestivals von Karlovy Vary Karel Och, Renata de Almeida (Sao Paulo International Film Festival) sowie internationale Verleiher, Produzenten und Förderer.

Die Mitgliederversammlung der European Film Promotion nahm am Dienstag den Kosovo als neues Mitglied auf, nunmehr sind 34 Länder in der EFP vertreten.

Ebenfalls am Dienstag fand ein deutsch-belgisches Produzententreffen im Deutschen Pavilion statt. Knapp 60 Teilnehmer unterhielten sich mit Blick aufs inzwischen wieder blaue Meer über die Möglichkeiten der Zusammenarbeit. Organisiert wurde das Treffen von der FFA und dem belgischen Kulturministerium mit Unterstützung von German Films.

Der deutsche Pavilion war auch der Ort, an dem viele Treffen zur Vorbereitung eines deutschen Schwerpunkts beim Sao Paulo International Film Festival („Mostra“) stattfanden. Festivalleiterin Renata de Almeida hat bereits mehrere Film für das Festival programmiert, zusätzlich zu den etwa 20 Filmen in den verschiedenen Sektionen wird es Ende Oktober in Sao Paulo eine Präsentation des Distribution Support Programms seitens German Films und ein Koproduktionstreffen geben. Anschließend werden sechs Festivalfilme auf Tournee durch Brasilien gehen und in örtlichen Kinos in Salvador de Bahia, Recife und Porto Alegre präsentiert werden. Außerdem ist für dieses Jahr eine Vorführung der Kurzfilmrolle NEXT GENERATION SHORT TIGER 2012 im Rahmen der Mostra geplant.

Nach den weiteren erfolgreichen Festival-Premieren von HOLY MOTORSIHR WERDET EUCH NOCH WUNDERNPARADIES: LIEBE, POST TENEBRAS LUX, BEKENNTNIS EINES JUNGEN ZEITGENOSSEN, DJECA, LA PIROGUE3 und SOFIAS LETZTE AMBULANZ präsentierte Regisseur Sergei Loznitsa am letzten Freitag des Festivals zum zweiten Mal einen Spielfilm im Wettbewerb in Cannes: IM NEBEL wurde vom Publikum gefeiert, zur großen Freude des Produzenten Heino Deckerts und seines Teams.

Das Schlusslicht des deutschen Programms in Cannes 2012 bildete Eicke Bettingas Kurzfilm GASP, der am letzten Samstag vorgeführt wurde. GASP war einer von insgesamt 10 Kurzfilmen, die im Kurzfilmwettbewerb des Festivals zu sehen waren. 

Für mehr Fotos aus Cannes, klicken Sie hier um unser Facebook Album zu sehen!