Newsletter
JULI 2016
 
 
 
 
SEHR STARKE DEUTSCHE PRÄSENZ IN LOCARNO

Angela Schanelec mit DER TRAUMHAFTE WEG (Filmgalerie 451) und Langfilmdebütant Michael Koch mit MARIJA (DE/CH, Pandora Film Produktion, Little Shark Entertainment) im internationalen Wettbewerb, Christian Schwochow mit PAULA (DE/FR, Pandora Film Produktion) und Maria Schrader mit VOR DER MORGENRÖTE – STEFAN ZWEIG IN AMERIKA (DE/FR/AT, X Filme Creative Pool) auf der Piazza Grande, eine Retrospektive über das frühe Filmschaffen der BRD, Auszeichnung für sein Lebenswerk an Mario Adorf und Edgar Reitz Pardo di Domani-Jurypräsident - selten war die deutsche Präsenz beim Festival del Film Locarno größer als bei der 69. Ausgabe (3. – 13. August 2016). 

Darüber hinaus wird der Wettbewerb Cineasti del presente von Douglas Gordons I HAD NOWHERE TO GO (moneypenny filmproduktion, olddognewtricks) eröffnet. Außerhalb des Wettbewerbs wird die Weltpremiere von Corinna Belz neuem Dokumentarfilm PETER HANDKE – BIN IM WALD. KANN SEIN, DASS ICH MICH VERSPÄTE... (zero one film) präsentiert. In Pardo di domani, dem Wettbewerb für kurze und mittellange Filme, konkurriert ETAGE X von Francy Fabritz (DFFB).

Über die deutschen Beiträge:

Angela Schanelec, zuletzt mit ihrem Kurzfilmbeitrag zu THE BRIDGES OF SARAJEVO 2014 in Cannes, stellt mit DER TRAUMHAFTE WEG einen Spielfilm über die Machtlosigkeit und das Glück vor. Theres und Kenneth lieben sich, können aber nicht verhindern, dass sie sich wieder verlieren. Dreißig Jahre später, löst sich die TV-Darstellerin Ariane in einer Krise von ihrem Mann, der daraufhin in ein Apartment am Hauptbahnhof zieht. Er beobachtet einen Obdachlosen, es ist Kenneth. Somit führen die Wege der beiden erneut zu Kenneth und Theres.
 
MARIJA erzählt von einer jungen Ukrainerin, die in einem Hotel in Dortmund putzt, jedoch von einem eigenen Friseursalon träumt. Entschlossen ihren Traum in die Tat umzusetzen, ist sie bereit, ihren Körper, ihre sozialen Beziehungen, zuletzt die eigenen Gefühle dem erklärten Ziel unterzuordnen. Regisseur Michael Koch, Absolvent der Kunsthochschule für Medien Köln, gewann für seinen Abschlussfilm POLAR den Deutschen Kurzfilmpreis in Gold 2009. MARIJA ist sein Langfilmdebüt.

Die imposante Kulisse mit 8.000 Zuschauerplätzen und riesiger Leinwand ist der Premierenort für Christian Schwochows Kinofilm PAULA über die deutsche Malerin Paula Modersohn-Becker, eine Pionierin der expressionistischen Malerei. Regisseur Christian Schwochow – bekannt durch NOVEMBERKIND, DIE UNSICHTBARE und WESTEN – erzählt mit Shooting Star Carla Juri (FEUCHTGEBIETE) in der Titelrolle die universelle Geschichte einer modernen Frau, die für ihre kreative Selbstverwirklichung und romantische Vorstellung von Ehe und Liebe kämpfte.

Maria Schrader widmet sich mit VOR DER MORGENRÖTE – STEFAN ZWEIG IN AMERIKA ebenfalls einer bedeutenden Persönlichkeit. Episodisch erzählt sie aus den Exiljahren des österreichischen Schriftstellers, dargestellt von Josef Hader. Auf dem Höhepunkt seines weltweiten Ruhms verzweifelt er in der Emigration angesichts seines Wissens um den Untergang Europas, den er schon früh voraussieht. Der Film erzählt vom Verlieren der alten und dem Suchen nach einer neuen Heimat. In Deutschland sahen den Film bereits über 150.000 KinobesucherInnen. Maria Schrader gehört zu den profiliertesten Schauspielerinnen Deutschlands, ihr Regiedebüt LIEBESLEBEN lief beim Filmfestival in Rom.

Der Eröffnungsfilm des Wettbewerbs Cineasti del presente I HAD NOWHERE TO GO des Filmemachers und Videokünstlers Douglas Gordon, der u.a. in Berlin lebt, basiert auf den Tagebüchern von Jonas Mekas, der prägenden Figur des amerikanischen Avantgardekinos. Dieser musste vor über 70 Jahren, damals 22-jährig, sein litauisches Heimatdorf verlassen, und wurde in ein Arbeitslager in Deutschland gesperrt. Heute zählt Mekas zu einem der letzen lebenden Zeitzeugen und Displaced Person seiner Generation. Er erzählt aus seinem Leben im Exil und von seiner Emigration in die USA. Gordon und Mekas werden den Film persönlich bei der Weltpremiere in Locarno vorstellen.

In ihrem neuen Kinodokumentarfilm PETER HANDKE – BIN IM WALD. KANN SEIN, DASS ICH MICH VERSPÄTE..., der außerhalb des Wettbewerbs läuft, erkundet die Filmemacherin Corinna Belz das Rätsel Peter Handke und die zentralen Fragen seines literarischen Werks. Damit widmet sich die Regisseurin nach GERHARD RICHTER PAINTING erneut einem zeitgenössischen Ausnahmekünstler.

Die Wettbewerbssektion Pardi di domani zeigt kurze und mittellange Filme von jungen RegisseurInnen, die bislang noch keinen Langfilm realisiert haben. Der 14-minütige ETAGE X von Francy Fabritz zeigt hier eine zufällige Begegnung zweier älterer Frauen im Kaufhausfahrstuhl, der steckenbleibt und sie zur Improvisation zwingt.

Über die Retrospektive „Geliebt und verdrängt: Das Kino der jungen Bundesrepublik Deutschland von 1949 bis 1963“:  

In enger Zusammenarbeit mit dem Deutschen Filminstitut DIF und mit finanzieller Unterstützung von German Films widmet das Festival in diesem Jahr seine Retrospektive dem Kino der jungen Bundesrepublik Deutschland. Im Fokus stehen über 70 Filme, die zwischen 1949 und 1963 entstanden. Sie beleuchtet damit eine Schaffensphase, die bis heute in Deutschland sowie im Ausland nur wenig Aufmerksamkeit erfuhr. Hierfür stehen zum einen Unterhaltungsfilme als Spiegel von damaligen Geschlechterverhältnissen, individuellen Ängsten sowie Umgang und Flucht vor den Traumata der jüngsten Vergangenheit. Zum anderen überraschen Filme mit ihrem künstlerischen Anspruch.

Der Katalog zur Retrospektive erscheint am 28. Juli im Verlag des Deutschen Filminstitut - DIF. Nach der Präsentation der Retrospektive in Locarno, wird eine Auswahl der Filme international auf Tournee gehen. Neben Präsentationen in Triest und Turin sind erste bestätigte Abspielorte unter anderem die Cinemateca Portuguesa, die Film Society of Lincoln Center in New York und die National Gallery of Art in Washington, DC.

Schauspieler Mario Adorf wird für sein Lebenswerk mit dem Pardo alla carriera ausgezeichnet. Es werden sowohl Filme im Rahmen der Retrospektive als auch internationale Produktionen mit seiner Beteiligung sowie ein Publikumsgespräch präsentiert.

Alle deutschen Filme und Koproduktionen in Locarno 2016…

 
 
ZWEI PREISE FÜR GLEISSENDES GLÜCK IN KARLOVY VARY

Regisseur Sven Taddicken, die Schauspieler Ulrich Tukur und Johannes Krisch, die Produzenten Alexander und Manuel Bickenbach sowie das übrige GLEISSENDES-GLÜCK-Team konnten mit ihrer Reise zum 51. Karlovy Vary International Film Festival (1. – 9. Juli 2016) sehr zufrieden sein. Das Publikum feierte die Verfilmung von A.L. Kennedys gleichnamigem Roman bei seiner internationalen Premiere im Hauptwettbewerb mit begeistertem Applaus während der gesamten Schlusscredits, u.a. in VarietyThe Hollywood Reporter und Screen International erschienen positive Besprechungen und die International Federation of Film Critics zeichnete GLEISSENDES GLÜCK (Frisbeefilms, Cine Plus Filmproduktion, Senator Film) mit dem renommierten FIPRESCI-Award aus. Weiterhin erhielt der Film den Europa Cinemas Label Award für den besten europäischen Film im Wettbewerb, mit dem die Herausbringung eines Films in den europäischen Kinos unterstützt wird.

Fotos auf Facebook…

Zum zweiten Mal lud die European Film Promotion (EFP) zehn vielversprechende europäische NachwuchsfilmemacherInnen zum FUTURE FRAMES-Programm während des Festivals ein. Von German Films nominiert und als deutscher Teilnehmer vom Festival ausgewählt wurde Regisseur Clemens Pichler mit seinem experimentellen Drama DIORAMA. Die zweite Ausgabe war ein voller Erfolg mit allen zehn Screenings ausverkauft, sehr lebhaften Q&As mit den RegisseurInnen und unter anderem einer Masterclass mit dem Oscar®-nominierten Regisseur Felix von Groeningen.     

Im Anschluss an die internationale Premiere von GLEISSENDES GLÜCK richtete German Films einen Empfang zu Ehren der deutschen Filme im Festival aus. Neben dem Team von GLEISSENDES GLÜCK waren auch u. a. Regisseur Daniel Abma und Team von TRANSIT HAVANNA (DE/NL, Kloos & Co. Medien, Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF), der im Dokumentarfilmwettbewerb programmiert war, vor Ort. Sie trafen auf zahlreiche internationale Gäste aus dem Festival-, Medien und Verleihbereich.

Alle Preise für deutsche Filme und Koproduktionen in Karlovy Vary 2016...

Alle deutschen Filme und Koproduktionen in Karlovy Vary 2016…

 
 
INTERNATIONALE EINKÄUFER SICHTEN DEUTSCHES KINO

Bremen wurde vom 6. bis 9. Juli 2016  für drei Tage zum Zentrum für internationale FilmeinkäuferInnen: Bei den German Films Previews sichteten 74 Gäste aus 33 Ländern 14 aktuelle deutsche Filme und hatten die Gelegenheit zu effektivem Networking mit den deutschen Weltvertrieben und der lokalen Branche. Einige Verkäufe wurden gleich im Anschluss getätigt.

Picture Tree International verkaufte GLEISSENDES GLÜCK von Sven Taddicken nach Griechenland (Danaos Cinema), Slowenien und Ex-Jugoslawien (FIVIA d.o.o.), außerdem steht der Weltvertrieb in Verhandlungen mit weitere Territorien wie Frankreich, Italien, den Benelux-Staaten and Spanien. Weiterhin verkaufte Picture Tree International FACK JU GOETHE 2 von Bora Dagtekin, DER GEILSTE TAG von Florian David Fitz sowie DIE DUNKLE SEITE DES MONDES von Stephan Rick in die Türkei (Sinema TV). DER GEILSTE TAG und DIE DUNKLE SEITE DES MONDES gingen auch nach Italien (Nomad Film Distribution). Global Screen verkaufte ALLEIN GEGEN DIE ZEIT - ER FILM in die Türkei (Medyavizyon).

Weiterhin hoch im Kurs bei den internationalen EinkäuferInnen standen u. a. LOU ANDREAS-SALOMÉ von Cordula Kablitz-Post, ein Doku-Drama über die legendäre russisch-deutsche Autorin, und der psychologische Thriller DOLORES von Langfilm-Debütant Michael Rösel. Großes Interesse gab es auch an den Trailern von PAULA von Christian Schwochow und dem Dokumentarspielfilm DIE UNSICHTBAREN von Klaus Räfle.  

Mariette Rissenbeek, Geschäftsführerin von  German Films: „Das Event in diesem Jahr war ziemlich einzigartig. Wir hatten eine Reihe von hochklassigem Family-Entertainment in Kombination mit profilierten Festival-Filmen, die ihr Potential schon in den Wettbewerben von A-Festivals wie Shanghai, Moskau und Karlovy Vary bewiesen haben, während andere bei internationalen Festivals diesen Sommer und Herbst laufen werden. Die German Films Previews haben wieder einmal bewiesen, dass sie sehr attraktiv für internationale EinkäuferInnen aus der ganzen Welt sind."

German Films organisiert die Branchenveranstaltung für Verleiher seit 2001. Zuvor war sie schon in München, Köln, Hamburg und Dresden zu Gast.

Fotos auf Facebook… 

 
 
KINOSTARTS

Internationale Kinostarts deutscher Filme im August 2016 gefördert vom German Films Distribution Support Programm:

4. August 2016:  
COLONIA in Griechenland (Verleih: Videorama, Weltvertrieb: Beta Cinema)
DER GEILSTE TAG in der Tschechischen Republik (Verleih: Bontonfilm, Weltvertrieb: Picture Tree International)

10. August 2016:
VOR DER MORGENRÖTE in Frankreich (Verleih: ARP, Weltvertrieb: Films Distribution)

12. August 2016:

ICH BIN DANN MAL WEG in Taiwan (Verleih: Swallow Wings, Weltvertrieb: Global Screen)

17. August 2016:
TONI ERDMANN in Frankreich (Verleih: Haut Et Court, Weltvertrieb: The Match Factory)
TONI ERDMANN in Belgien (Verleih: September Film, Weltvertrieb: The Match Factory)

18. August 2016:
HEIDI in Argentinien (Verleih: Electique S.A./Impacto Cine, Weltvertrieb: Studiocanal)

19. August 2016:
DER STAAT GEGEN FRITZ BAUER in den USA (Verleih: Cohen Media, Weltvertrieb: Beta Cinema)

26. August 2016:
HEIDI in Spanien (Verleih: Savor Ediciones, Weltvertrieb: Studiocanal)

 
 
NSU FEIERT US-PREMIERE AUF NETFLIX

Die preisgekrönte Miniserie MITTEN IN DEUTSCHLAND: NSU von Christian Schwochow, Züli Aladag und Florian Cossen (Gabriela Sperl Produktion für Wiedemann & Berg Television, SWR,  ARD Degeto, MDR) ist in den USA, in Kanada, Australien, Neuseeland, Irland und Großbritannien zu sehen. Der international ausgezeichnete Dreiteiler ist über den Streamingdienst Netflix in den englischsprachigen Ländern abrufbar. 

Beta Film lizensierte MITTEN IN DEUTSCHLAND: NSU darüber hinaus bereits an zahlreiche weitere Sender, darunter an die öffentlich-rechtlichen Anstalten in Schweden, Dänemark und Norwegen sowie nach Belgien und in die Niederlande. Der Dreiteiler zeichnet aus drei Perspektiven, der der Täter, der Opfer und der Ermittler, die Mordserie der rechtsradikalen Terrorgruppe nach. Die Hauptrollen spielen Anna Maria Mühe, Albrecht Schuch, Sebastian Urzendowsky, Almila Bagriacik, Tom Schilling, Florian Lukas und Liv-Lisa Fries.

 
 
US-DEBÜT FÜR REGISSEUR STEPHAN RICK

Der deutsche Regisseur Stephan Rick (DIE DUNKLE SEITE DES MONDES) dreht in den USA den Mysterythriller THE SUPER mit Val Kilmer in der Hauptrolle. Produziert wird der Mysterythriller von Dick Wolf (LAW & ORDER, MIAMI VICE), das Drehbuch stammt von von John J McLaughlin (THE BLACK SWAN). Mehr...

 
 
VILLA AURORA

Die Filmemacherinnen Anne Zohra Berrached und Stefanie Schmitz, Carolina Hellsgård, Marie Wilke und Serien-Autor Stefan Stuckmann sind für ein Stipendium in der Künstlerresidenz Villa Aurora 2017 ausgewählt worden. Nicole Kaufmann von German Films war Teil der Jury. Mehr...

 
 
FESTIVALS

Deutsche Filme in Guanajuato und Ottawa.

 
 
BOX-OFFICE-HIGHLIGHTS

ICH BIN DANN MAL WEG von Julia von Heinz (UFA Cinema, Warner Bros. Film Productions Germany, Gesellschaft für Feine Filme) steht in Südkorea mit Start am 14. Juli 2016 und einem Box Office von rund 102.000 US-Dollar auf Platz 9 der Kinocharts.