Newsletter
 
 
 
 
DEUTSCHE FILME IN VENEDIG UND TORONTO

Auch in diesem Jahr geht es ab Ende August Schlag auf Schlag im internationalen Festivalbereich. Zuerst trifft sich die Filmbranche in Venedig, beim ältesten Filmfestival der Welt, um danach weiter nach Toronto zu reisen. Das 1976 gegründete Festival  hat sich zum größten in Nordamerika und zu einem der begehrtesten im internationalen Vergleich entwickelt.

Zur 70. Jubiläumsausgabe in Venedig fällt der Startschuss am 28. August. Deutsche Filme zeigen am Lido in diesem Jahr starke Präsenz: DIE FRAU DES POLIZISTEN von Philip Gröning (Philip Gröning Filmproduktion, Bavaria Pictures, 3L Filmproduktion) tritt im Wettbewerb Venezia 70 an. DIE ANDERE HEIMAT – CHRONIK EINER SEHNSUCHT von Edgar Reitz (DE/FR, ERF Edgar Reitz Filmproduktions GmbH) läuft Out of Competition. In der Sektion Orizzonti wird WOLFSKINDER (Zum Goldenen Lamm Filmproduktion), der Debutfilm von Regisseur Rick Ostermann, zu sehen sein. Schauspielerin Martina Gedeck ist Mitglied der Internationalen Jury. In den unabhängigen Venice Days feiert J. Jackie Baiers JULIA (DE/LT, Gamma Bak Filmproduktion, J. Jackie Baier Filmproduktion) seine Weltpremiere. Vier deutsche Koproduktionen laufen Out of Competition, in Orizzonti und in den unabhängigen Sektionen Settimana Internazionale della Critica und Venice Days.

Alle deutschen Filme in Venedig…

Das Toronto International Film Festival öffnet vom 5. bis 15. September seine Tore. In der wichtigen Sektion Special Presentations hat EXIT MARRAKECH (Desert Flower Filmproduktion, Erftal Film, B.A. Produktion, MTM West, STUDIOCANAL) von Oscar®-Gewinnerin Caroline Link seine internationale Premiere. DIE ANDERE HEIMAT – CHRONIK EINER SEHNSUCHT von Edgar Reitz (DE/FR, ERF Edgar Reitz Filmproduktions GmbH) feiert nach seiner Weltpremiere in Venedig in der Sektion Masters sein Nordamerika Debut. In den Wavelengths, die sich Filmen aus dem Avantgarde-Bereich widmen, laufen u.a.  – nach seiner Weltpremiere in Venedig – Philip Grönings DIE FRAU DES POLIZISTEN (Philip Gröning Filmproduktion, Bavaria Pictures, 3L Filmproduktion), DAS MERKWÜRDIGE KÄTZCHEN von Ramon Zürcher (DFFB) sowie Kurzfilme der deutschen Künstlerinnen Nina Könnemann und Helga Fanderl. Schauspieler Daniel Brühl ist in der deutschen Koproduktion RUSH von Ron Howard (GB/DE, Egoli Tossell, Action Concept Film- und Stuntproduktion) und im Eröffnungsfilm THE FIFTH ESTATE von Bill Condon zu sehen. Insgesamt sind 27 deutsche Filme und Koproduktionen im Festival dabei. German Films hat auch in diesem Jahr wieder einen Stand im Industry Bereich. 

Alle deutschen Filme in Toronto…

 
 
PREIS FÜR DOKFILM IN LOCARNO

Regisseur und Produzent Marc Bauder wurde für MASTER OF THE UNIVERSE (DE/AT, Bauderfilm) beim Festival del Film in Locarno (7. bis 17. August 2013) von der Jury der unabhängigen Sektion Semaine de la Critique mit dem Prix SRG SSR als Bester Film ausgezeichnet. Der Dokumentarfilm über einen ehemaligen Top-Investmentbanker, der in Locarno seine Weltpremiere feierte, entpuppte sich als einer der Publikumshits. Beide Vorführungen waren ausverkauft, aufgrund der großen Nachfrage wurde noch eine dritte angesetzt. Die Zuschauer zeigten sich sehr beeindruckt und interessiert und diskutierten lebhaft mit Regisseur und Protagonisten, der zu einer Vorführung zu Gast war. Auch die weiteren deutschen Filmemacher können zufrieden auf das Festival, das zum ersten Mal unter dem neuen künstlerischen Leiter Carlo Chatrian stattfand, zurückblicken. René Harders Dokumentarfilm DIE HÜTER DER TUNDRA wurde in einer gut besuchten Vorführung positiv vom Semaine de la Critique-Publikum aufgenommen. FEUCHTGEBIETE, der im Wettbewerb lief, wurde im Vorfeld bei Festivalbesuchern und in der Pressekonferenz heiß diskutiert. Bei seiner Weltpremiere erhielt das Team um Regisseur David Wnendt und die Darsteller Carla Juri, Meret Becker und Axel Milberg lang anhaltenden Applaus vom Premierenpublikum und konnte eine große Presseresonanz verbuchen. German Films vernetzte die anwesenden deutschen Filmschaffenden bei einem informellen Presseempfang im Teatro Paravento mit internationalen Medienvertretern. Auch war German Films Partner bei einem Abendessen nach der Premiere von FEUCHTGEBIETE, das allen deutschen Regisseuren und Produzenten mit einem Film im Festivalprogramm Networking mit internationalen Verleihern und Festivalvertretern ermöglichte. 

Alle deutschen Filme in Locarno...

 
 
9 FILME IN AUSWAHL FÜR DEUTSCHEN OSCAR®-BEITRAG

Für die Auswahl des deutschen Beitrags zum 86. Oscar®- Wettbewerb in der Kategorie Bester nicht englischsprachiger abendfüllender Kinofilm wurden neun Filme von den deutschen Produzenten bei German Films eingereicht. Eine unabhängige Fachjury entscheidet am 27. August, wer für Deutschland ins Rennen geht.

Folgende Titel wurden von deutschen Produzenten eingereicht:

DIE BRÜCKE AM IBAR von Michaela Kezele (DE/RS/HR, Sperl Productions)
DER DEUTSCHE FREUND von Jeanine Meerapfel (DE/AR, Malena Filmproduktion)
FREIER FALL von Stephan Lacant (kurhaus production)
HEUTE BIN ICH BLOND von Marc Rothemund (Goldkind Film)
OH BOY von Jan Ole Gerster (Schiwago Film, Chromosom Filmproduktion)
RITTER ROST von Thomas Bodenstein (Caligari Film- und Fernsehproduktion)
SCHULD SIND IMMER DIE ANDEREN von Lars-Gunnar Lotz (Film- und Fernsehlabor Ludwigsburg)
TORE TANZT von Katrin Gebbe (Junafilm)
ZWEI LEBEN von Georg Maas (DE/NO, Zinnober Film, B&T Film)

Über den deutschen Beitrag für den Oscar® in der Kategorie „Bester nicht englischsprachiger abendfüllender Kinofilm“ entscheidet ein jährlich berufener Auswahlausschuss. Dieser besteht aus Vertretern von neun Verbänden und Institutionen. Die Auswahlvorführungen für diese unabhängige Fachjury finden am 26. und 27. August 2013 in München statt. Der Titel, der für Deutschland ins Rennen geht, wird am 27. August bekannt gegeben.

Die Bekanntgabe der fünf für den Oscar® nominierten Filme ist am 16. Januar 2014. Die Preisverleihung findet am 2. März 2014 statt.

German Films ist als zuständige Dachorganisation für die Vorbereitung und Durchführung des Auswahlverfahrens für den deutschen Kandidaten zuständig, der ins Rennen um den Oscar® in der Kategorie Bester nicht englischsprachiger abendfüllender Kinofilm geht. German Films ist nicht im Auswahlgremium vertreten.

 
 
BEIRATSSITZUNG

Im Rahmen einer strategischen Neuausrichtung bei German Films beginnend 2011 wurde ein Dialog mit der Filmbranche im Inland angestoßen, um diese über bestehende Aktivitäten und Services zu informieren und auch auf die sich wandelnden Bedürfnisse einzugehen. Dieser Austausch mündete Anfang 2012 in der Gründung eines Beirats. Dort können Filmschaffende verschiedener Sparten, die nicht in den gesellschaftsrechtlichen Organen der Institution vertreten sind, Feedback zur Arbeit von German Films geben und Anregungen für die Zukunft einbringen. Am 26. August fand die dritte Beiratssitzung  in München statt. Es waren unter anderem die Regisseure Robert Thalheim und Angelina Maccarone, Journalist Lars-Olav Beier und Dirk Schürhoff, Geschäftsführer von Beta Cinema, präsent. Es wurden aktuelle Themen wie die Presseunterstützung für deutsche Filme bei internationalen Festivals und Online-Aktivitäten besprochen.

 
 
MONTREAL: 4 DEUTSCHE FILME IN DEN WETTBEWERBEN

Bei der 37. Ausgabe des Montreal World Film Festivals, das am 22. August begonnen hat, feiern Gregor Schnitzlers SPIELTRIEB (Clasart Film- und Fernsehproduktion) und WESTEN von Christian Schwochow (zero one film, TERZ Film, öFilm) in der World Competition Weltpremiere. Im Wettbewerb für Erstlingsfilme gehen ANTONS FEST von John Kolya Reichart (Filmakademie Baden-Württemberg) - auch eine Weltpremiere - und FINSTERWORLD von Frauke Finsterwalder (Walker + Worm Film) mit seiner internationalen Premiere ins Rennen. Insgesamt sind 37 deutsche Filme und Koproduktionen im Programm vertreten.

Alle deutschen Filme in Montreal…

 
 
TRENDS UND TENDENZEN: DISTRIBUTION SUPPORT 2013

Im ersten Halbjahr 2013 hat das Distribution Support Programm von German Films insgesamt 51 Kinostarts deutscher Filme im Ausland gefördert. Besonders oft wurden Filmstarts in Frankreich (7), den CIS-Staaten, Polen und Südkorea (jeweils 4) sowie der Schweiz (3) unterstützt. Die meisten Anträge und Unterstützungen gab es 2013 bisher für HANNAH ARENDT von Margarethe von Trotta (DE/LU/FR, Heimatfilm) mit acht Starts, auf Platz zwei liegt LORE von Cate Shortland (DE/AU/GB, Rohfilm) mit fünf Starts.

 
 
SPOTLIGHT USA

Organisiert von German Films fand am 29. Juli in New York die 30. German Premiere statt. Gezeigt wurde EXIT MARRAKECH von Caroline Link (Desert Flower Filmproduktion, Erftal Film, B.A. Produktion, MTM West, STUDIOCANAL). Das Industry Screening in den Tribeca Cinemas richtet sich gezielt an Verleiher und Multiplikatoren. In New York vor Ort war Moritz Hemminger vom Weltvertrieb ARRI Worldsales, der sich zufrieden mit den geführten Gesprächen zeigte. Im Anschluss lud German Films die rund 20 Branchenvertreter zu einem Abendessen ein.