Newsletter
 
 
 
 
RUND UM DEN DEUTSCHEN FILM IN CANNES 2013

Zwei deutsche Koproduktionen werden im Wettbewerb der diesjährigen Internationalen Filmfestspiele von Cannes (15. – 26. Mai 2013) zu sehen sein. Programmiert ist HELI von Amat Escalante (MX/DE/FR/NL, unafilm) und die Adaption der Heinrich von Kleist Novelle MICHAEL KOHLHAAS von Arnaud des Pallières (FR/DE, Looks Filmproduktionen). In der Sektion Un Certain Regard läuft die deutsche Koproduktion MISTKERLE (LES SALAUDS) von Claire Denis (FR/DE, Pandora Film Produktion).  In der unabhängigen Sektion Semaine de la Critique wird der deutsche Kurzfilm KOMM UND SPIEL von Daria Belova (DFFB) präsentiert, der dort seine Weltpremiere feiert. Weiterhin ist die deutsche Koproduktion THE LUNCHBOX von Ritesh Batra (IN/DE/FR, Rohfilm) zu sehen. In der Quinzaine des Réalisateurs läuft DER KONGRESS von Ari Folman (IL/DE/PL/LU/FR/BE, Pandora Film Produktion) als Eröffnungsfilm. Der Debütfilm von Friederike Jehn DRAUSSEN IST SOMMER (DE/CH, Zum Goldenen Lamm Filmproduktion) wird in der Programmreihe Ecrans Juniors / Cannes Cinephiles gezeigt, die Cannes Cinema während des Festivals kuratiert. DAS MERKWÜRDIGE KÄTZCHEN von Ramon Zürcher (DFFB), läuft in der L’Acid-Reihe, einem Sonderprogramm der Association du Cinéma Indépendant pour sa Diffusion während des Festivals.

German Films präsentiert den Fachbesuchern auf dem Filmmarkt von Cannes vom  17. bis 22. Mai  unter dem Label „New German Films“ insgesamt 30 aktuelle deutsche Filme. Die Vorführplätze wurden von German Films gebucht und den Rechteinhabern gegen eine Kostenbeteiligung zur Verfügung gestellt. German Films bewirbt die Vorführungen mit Anzeigen in internationalen Fachmagazinen, einer begleitenden Broschüre, im „German Pavilion“ und Website-Informationen. 

Weiterhin betreibt German Films zum 13. Mal gemeinsam mit FOCUS Germany, dem Zusammenschluss der sieben großen Filmförderungen, den „German Pavilion“ im International Village des Marché du Film. Der „German Pavilion“ ist seit Jahren eine beliebte Plattform zum persönlichen Kennenlernen und Austausch zwischen den akkreditierten Festivalbesuchern aus der deutschen und der internationalen Filmbranche in Cannes.

German Films in Cannes:
International Village, Pavillon # 125
Tel. +33-4-92 59 01 80, Fax  +33-4-92 59 01 81

Zum dritten Mal stellen German Films und die FFA in Kooperation das Kurzfilmprogramm NEXT GENERATION SHORT TIGER 2013 dem internationalen Fachpublikum in Cannes vor. Dafür hat eine Fachjury bestehend aus Regisseur Jan Ole Gerster (OH BOY), Alexandra Gramatke (KurzFilmAgentur Hamburg) und Gregory Theile (Geschäftsführer KINOPOLIS-Gruppe) 13 Kurzfilme aus den Einreichungen der Filmhochschulen ausgewählt. Die für den von der FFA vergebenen SHORT TIGER Award 2013 nominierten Filme sind Teil des Programms.  NEXT GENERATION SHORT TIGER hat am 19. Mai um 20.00 Uhr im Star Kino in Cannes Premiere. Die Filmtitel werden nach der Short Tiger Preisverleihung am 24. April in Baden-Baden bekannt gegeben. Die Filmemacher werden auf Einladung von German Films und der FFA ihre Beiträge persönlich in Cannes vorstellen. Danach wird das Programm bei internationalen Festivals und im Rahmen der von German Films organisierten Festivals des Deutschen Films gezeigt.

Um den Austausch unter europäischen Produzenten zu fördern, ihnen die Möglichkeit zu geben internationale Erfahrungen zu vertiefen und neue Kontakte zu knüpfen, lädt die European Film Promotion (EFP) in diesem Jahr zum 14. Mal junge europäische Produzenten im Rahmen von PRODUCERS ON THE MOVE vom 18. bis 21. Mai nach Cannes ein. 29 Produzenten aus 29 europäischen Ländern werden teilnehmen, als deutscher Produzent ist Jochen Laube von teamWorx Television & Film GmbH mit dabei. Jochen Laube studierte an der Filmakademie Baden-Württemberg Produktion und diplomierte mit dem Spielfilm URLAUB VOM LEBEN. Im Jahr 2006 gründete er die Produktionsfirma sommerhaus filmproduktionen mit der er Filme wie NOVEMBERKIND von Christian Schwochow, den mit einem Grimme Preis ausgezeichneten Dokumentarfilm SONBOL oder den mit einer Lola des deutschen Kurzfilmpreises prämierten DIE HAUSHALTSHILFE produzierte. Seit 2008 arbeitet Jochen Laube als Produzent bei der teamWorx Television & Film GmbH und leitet dort das Büro in Ludwigsburg.

 
 
DEUTSCHE FILME IN AUSTRALIEN UNTERWEGS

Auch in diesem Jahr führen das Goethe-Institut und German Films eine langjährige Tradition fort und laden wieder nach Australien zum 12. Audi Festival of German Films. Vom 30. April bis 15. Mai werden in acht australischen Städten aktuelle deutsche Filme mit einem begleitenden Rahmenprogramm wie Einführungen zu den gezeigten Filmen, Q&As mit Regisseuren, einer Poster-Ausstellung, Panel-Diskussionen und vielem mehr gezeigt. Im vergangenen Jahr kamen über 20.000 Zuschauer zum Festival.

Insgesamt 45 deutsche Filmproduktionen werden in Sydney, Melbourne, Brisbane, Canberra, Adelaide, Perth, Newcastle und Byron Bay zu sehen sein. Die Regisseure Georg Maas von ZWEI LEBEN (DE/NO, Zinnober Film, B&T Film), Jan Tegeler von SOUND OF HEIMAT – DEUTSCHLAND SINGT (Fruitmarket Kultur und Medien, Tradewind Pictures), Marten Persiel von THIS AIN’T CALIFORNIA (wildfremd production), sowie Philippe Mora und Drehbuchautor Harald Grosskopf von GERMAN SONS werden ihre Filme vor Ort in Q&As dem australischen Publikum vorstellen. Der Filmjournalist Christian Buß (SPIEGEL Online) wird einen Einblick in die aktuellen Entwicklungen in der deutschen Filmlandschaft geben.

German Films wird in Sydney und Melbourne ein Essen für australische Kinoverleiher ausrichten, um ihnen dort die Filme des Festivals näher vorzustellen. 

2012 sind insgesamt 21 deutsche Filme und Koproduktionen in Australien ins Kino gekommen – dies sind genauso viele wie 2011. Die erfolgreichste deutsche Koproduktion am Boxoffice war dabei RESIDENT EVIL: RETRIBUTION von Paul W.S. Anderson (DE/CA/US, Constantin Film International) mit rund 3,2 Millionen Euro Einspielergebnis. Dabei ist das Audi Festival of German Films ein gutes Sprungbrett. WUNDERKINDER von Markus O. Rosenmüller (CCC-Filmkunst) – im letzten Jahr beim Festival zu sehen – und VINCENT WILL MEER von Ralf Huettner (Olga Film), der 2011 dabei war, wurden beide im Anschluss an australische Verleiher verkauft. KADDISCH FÜR EINEN FREUND von Leo Khasin (SiMa Film) lief auch beim Audi Festival of German Films und wurde anschließend beim Jewish International Film Festival in Australien gezeigt.

2013 ist das deutsche Kino schon mit einigen Produktionen in Australien präsent. Zuletzt gestartet sind u.a. am 28. Februar 2013 CLOUD ATLAS von Lana Wachowski, Tom Tykwer und Andy Wachowski (Cloud Atlas Production GmbH), der inzwischen rund 991.000 Euro eingespielt hat, LIEBE von Michael Haneke (FR/DE/AT, X Filme Creative Pool) am 21. Februar 2013 mit bisher rund 922.000 Euro Boxoffice und BARBARA von Christian Petzold (Schramm Film Koerner & Weber), der seit seinem Start am 7. März 2013 bei knapp 227.000 Euro liegt.

Hauptsponsor des Festivals ist Audi Australia. Festivalpartner sind außerdem Lufthansa, Adina Apartment Hotels, DB Schenker und Palace Cinemas. Lokale Partner sind German Australian Association Inc., Schwarzkopf, Schweizer Kobras Lawyers & Notaries, Yarra Trams und Tower Cinemas Newcastle. Medienpartner sind Swinburn School of Film and Television, FilmInk und TimeOut. Weitere Partner sind German International School Sydney, Uvex, Germany Simply Inspiring und AvantCard Freecard Media. Unterstützung für die Eröffnungsabende kommt von Löwenbräu, Amadeus Catering, Mámor Chocolates, Catherine Vale, Hofbräuhaus Melbourne, Henkell Vineyards, The Bakery und King of Cakes. Außerdem wird das Festival unterstützt von der Deutschen Botschaft in Canberra, der Österreichischen Botschaft in Canberra, dem schweizerischen Generalkonsulat, dem Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, der Filmförderungsanstalt und der City of Sydney.

Weitere Informationen zum deutschen Film in Australien gibt es in der German Films Marktstudie Australien.

 
 
GERMAN DAY IN KOPENHAGEN

Ein ganzer Tag wurde beim CPH:PIX Film Festival in Kopenhagen deutschen Filmen gewidmet. Beim schon zum vierten Mal stattfindenden deutschen Schwerpunkt Spotlight Germany wurden am 16. April neben dem Berlinale-Wettbewerbsfilm GOLD von Regisseur Thomas Arslan drei Werke von deutschen Nachwuchsregisseuren gezeigt: SILVI von Nico Sommer (Suesssauerfilm), DAS MERKWÜRDIGE KÄTZCHEN von Ramon Zürcher (DFFB) und STAUB AUF UNSEREN HERZEN von Hanna Doose (DFFB, Team Zuckerdoose). Bei den gut besuchten Screenings stellten Nico Sommer, Ramon Zürcher und Thomas Arlan ihre Filme in Q&As mit Festivalleiter Jacob Neiiendam und Claudia Marchegiani vom Goethe-Institut Kopenhagen dem interessierten Publikum vor. Zur Eröffnung von Spotlight Germany lud die Deutsche Botschaft in Kopenhagen zu einem Empfang in die Asta Bar. German Films hatte eine Presseagentin vor Ort beauftragt, um die Pressearbeit bei den Festivalmedien für Spotlight Germany zu fördern und unterstützte weiterhin mit der Übernahme der Reisekosten der Filmemacher nach Kopenhagen. 

Ramon Zürcher, der mit DAS MERKWÜRDIGE KÄTZCHEN auch in der Sektion New Talent Grand PIX programmiert war, konnte in dieser Sektion den Preis des Festivals gewinnen, der mit 15.000 Euro dotiert ist. Insgesamt  liefen 16 deutsche Filme und Koproduktionen in Kopenhagen.  

 
 
FESTIVALVERTRETER ZU GAST IN MÜNCHEN

Auch in diesem Jahr bietet German Films interessierten, international relevanten Festivals die Möglichkeit, über Sichtungen in München möglichst viele neue deutsche Filme kennen zu lernen. Die erste Sichtung in diesem Jahr fand soeben für das Karlovy Vary International Film Festival (28. Juni – 6. Juli 2013) statt. Festivalleiter Karel Och war am 18. und 19. April in der bayerischen Landeshauptstadt zu Gast, um sich aktuelle deutsche Filme anzuschauen. Anfang Mai wird der neue Leiter des Locarno Film Festivals (7. - 17. August 2013), Carlo Chatrain, nach München kommen, um ebenfalls neue deutsche Filme für sein Festival zu entdecken. Weiteren Sichtungen für renommierte Festivals wie San Sebastian, Venedig, Busan, Toronto und Montreal werden im Juni stattfinden.

Das Sichtungs-Angebot in München wird von den Festivals als sehr hilfreich angesehen und gern angenommen, erlaubt es doch, sich mehrere Tage ungestört auf das Filmschaffen eines einzelnen Landes zu konzentrieren. Somit erleichtert es den Festivalvertretern, die Bandbreite der Themen und Umsetzungen der eingereichten Filme zu ermessen. German Films bietet zu allen gezeigten Filmen informative Begleitmaterialien und bei der Sichtung die Möglichkeit, Fragen der Festivalvertreter zu beantworten.

Auch für Rechteinhaber deutscher Produktionen, die ihre Filme kostenfrei bei German Films für die Sichtungen anmelden können, bieten diese erhebliche Vorteile. Sie garantieren, dass ihr Film von einem Mitglied des Festivalauswahlkomitees oder vom Leiter persönlich gesehen wird, was bei einer Einreichung direkt beim Festival nicht gewährleistet ist. So gibt es aus dem Jahr 2012 auch einige Erfolgsgeschichten zu vermelden. Festivalleiter Karel Och vom Karlovy Vary International Film Festival hat bei der Sichtung im Vorjahr Jan Ole Gersters OH BOY (Schiwago Film) für das Festivalprogramm entdeckt und der Film erlebte nach seiner internationalen Premiere in Karlovy Vary eine sehr erfolgreiche Reise durch die internationale Festivallandschaft. Beim Locarno Film Festival, für das es auch eine Sichtung in München gab, erhielt LORE von Cate Shortland (DE/AU/GB, Rohfilm) mit SHOOTING STAR Saskia Rosendahl 2012 den Publikumspreis des Festivals, in der Settimana della Critica gewann VERGISS MEIN NICHT von David Sieveking (Lichtblick Media).

Infos über kommende Festival-Sichtungen gib es auf der German Films Website unter Producers' Corner.

 
 
DEUTSCHE KINDERFILME IN TORONTO & STOCKHOLM ERFOLGREICH

Beim TIFF Kids International Film Festival in Toronto (9. – 21. April 2013), einem der bedeutendsten Kinderfilmfestival der Welt hat DIE VAMPIRSCHWESTERN (Claussen+Wöbke+Putz Filmproduktion, Deutsche Colombia Pictures Film Produktion) den Jurypreis TIFF Kids Young People’s Jury Award in der Kategorie Spielfilm gewonnen. Einen weiteren Preis für den Film von Wolfgang Groos gab es beim Stockholm Film Festival Junior (15. – 20. April 2013). Er wurde als Best Film for Children (Kategorie 7-9 Jahre) ausgezeichnet.

WEIL ICH SCHÖNER BIN von Frieder Schlaich (Filmgalerie 451) konnte beim Stockholm Film Festival Junior die neunköpfige Kinderjury im Alter zwischen 9 und 14 Jahren überzeugen und gewann den Hauptpreis Bronze Horse for Best Film.

 Alle deutschen Filme in Toronto und Stockholm.

 
 
SPOTLIGHT: USA

Für die 35. Ausgabe von KINO! 2013 New Films from Germany, die vom 18. bis 24. April stattfindet, hat das Museum of Modern Art (MoMA) in New York in diesem Jahr sechs aktuelle Filme von deutschen Nachwuchsregisseuren ausgewählt. Damit setzt der Celeste Bartos Chefkurator für Film im MoMA Rajendra Roy, der KINO! zusammen mit German Films organisierte, die Tradition, einer jährlichen Veranstaltung mit filmischen Talenten aus Deutschland fort. Der Eröffnungsfilm FREIER FALL (Kurhaus Productions) wurde am 18. April in einem ausverkauften Kino gezeigt. Regisseur Stephan Lacant stellte seinen Film vor einer sehr interessierten Zuschauerschaft, die viele Fragen hatte, in einem Q&A vor. Auch die nachfolgende Eröffnungsparty im 21Club war mit über 100 Gästen aus Branche und Medien sehr gut besucht. Es ging mit gut besuchten Screenings der Filme SILVI von Nico Sommer (Suesssauerfilm), VERGISS MEIN NICHT von David Sieveking (Lichtblick Media), KALIFORNIA von Laura Mahlberg und DIE WIEDERGÄNGER von Andreas Bolm (Weltfilm) weiter. OH BOY von Jan Ole Gerster (Schiwago Film) fand sogar vor ausverkauftem Haus statt. Die Regisseure Nico Sommer, Laura Mahlberg, Andreas Bolm und Jan Ole Gerster zeigten sich begeistert, ihre Filme an solch prestigeträchtiger Stelle zu präsentieren. KINO! 2013: New Films from Germany wird vom Deutschen Generalkonsulat New York und Goethe-Institut New York unterstützt.

Es läuft gerade gut für den deutschen Film im Land der unbegrenzten Möglichkeiten. HANNAH ARENDT von Margarete von Trotta (DE/LU/FR, Heimatfilm) ist in die USA an Zeitgeist Films verkauft worden. Auch die deutsche TV-Produktion UNSERE MÜTTER, UNSERE VÄTER von Philipp Kadelbach (teamWorx Television & Film) wird in den USA auf der großen Leinwand zu sehen sein. Musik Box Films wird das Zweite-Weltkriegs-Drama in New York, Los Angeles und Chicago ins Kino bringen. Marten Persiels THIS AIN’T CALIFORNIA (wildfremd production) war vom 12. bis 18. April in im Maysles Cinema in New York City zu sehen. Sehr gut kommt die deutsche Koproduktion THE GATEKEEPERS von Dror Moreh (IL/FR/DE/BE, NDR), die auch für einen Oscar® als Bester Dokumentarfilm nominiert war, beim US-Kinopublikum an. Sie konnte seit Kinostart am 1. Februar 2013 knapp 1,7 Millionen Euro einspielen. Erfreuliche Boxoffice-Zahlen sind auch für BARBARA von Christian Petzold (Schramm Film Koerner & Weber) mit knapp 600.000 Euro und LORE von Cate Shortland (DE/AU/GB, Rohfilm) mit rund 615.000 Euro zu vermelden.