Newsletter
 
 
 
 
COUNTDOWN AN DER CROISETTE

Heute, am 24. April, wurden in Cannes die letzten Titel des Programms der 65. Internationalen Filmfestspiele von Cannes (16.-27. Mai 2012) bekannt gegeben. Neben den bereits bekannten Filmen im Wettbewerb und der Sektion Special Screenings sind weitere deutsche Koproduktionen vertreten: TRES von Pablo Stoll (Pandora Filmproduktion, UY/DE/AR) in der Quinzaine und SOFIAS LETZTE AMBULANZ von Illian Metev (Sutor Kolonko, DE/BG) in der Semaine de la Critique.

Vom 18. bis 23. Mai organisiert German Films die „New German Films“-Reihe im Filmmarkt von Cannes. Insgesamt 24 Vorführungen stellt German Films den Rechteinhabern zur Verfügung und bewirbt diese in internationalen Fachzeitschriften sowie einer begleitenden Broschüre. 

Zum zweiten Mal präsentieren German Films und die FFA in Kooperation das Kurzfilmprogramm NEXT GENERATION SHORT TIGER 2012 in Cannes. Das internationale Fachpublikum erhält damit erneut die Gelegenheit, sowohl die NEXT GENERATION der deutschen Filmhochschulen, als auch die Gewinner des SHORT TIGER 2012 zu entdecken. Für NEXT GENERATION SHORT TIGER 2012 hat eine Fachjury dreizehn Kurzfilme ausgewählt. Die Premierenvorführung findet am Sonntag, 20. Mai, um 20 Uhr im Star Kino in Cannes statt. Die Filmemacher werden auf Einladung von German Films und der FFA ihre Beiträge persönlich vorstellen. Danach wird das Programm bei internationalen Festivals und im Rahmen der Festivals des Deutschen Films gezeigt, die von German Films in Madrid, Buenos Aires, Paris, Moskau und New York organisiert werden.

Die European Film Promotion bringt in Cannes wieder junge europäische Produzenten unter dem Motto „Producers on the Move“ zum Networking zusammen. Als deutsche Produzentin ist Nicole Gerhards mit ihrer Berliner Firma NiKo Film dabei. Nicole Gerhards studierte Französisch und Theaterwissenschaft in Paris und Produktion an der dffb. Ihr Abschlussfilm, Ulrike von Ribbecks CHARLOTTE, lief 2004 in der Quinzaine des Réalisateurs in Cannes. Anfang 2005 gründete Nicole Gerhards NiKo Film, 2008 bis 2009 produzierte sie mit Hanneke van der Tas auch unter Nikovantastic Film. Zu ihren Produktionen gehören preisgekrönte Filme wie DAS FREMDE IN MIR und EL PREMIO, der u. a. zwei Silberne Bären auf der Berlinale 2011 gewann. Ihr aktueller Film TÖTE MICH von Regisseurin Emily Atef startet am 26. April in den französischen Kinos (Verleih: Les Films du Losange) - German Films förderte den Kinostart mit Distribution Support.

German Films in Cannes:

International Village, Pavillon # 124

Tel: +33 4 92 59 01 80, Fax: +33 4 92 59 01 81

 
 
AUFWIND UND 2 PREISE FÜR DEUTSCHE PRODUKTIONEN AM BOSPORUS

Am 15. April endete das Istanbul International Film Festival mit zwei Preisen für deutsche Koproduktionen. Der Hauptpreis – The Golden Tulip International Competition Award – ging an die amerikanische Regisseurin Julia Loktev für ihren Film THE LONELIEST PLANET, den Flying Moon Filmproduktion koproduzierte.

In der Human Rights in Cinema Competition gewann die Koproduktion JUST THE WIND von Bence Fliegauf (The Post Republic, HU/DE/FR), den vom Europarat und Eurimage gestifteten Preis FACE. Mit rund 145.000 Zuschauern war das diesjährige Festival hervorragend besucht, die Presse berichtete ausführlich und begeistert darüber. Azize Tan, seit sechs Jahren Festivaldirektorin, hatte 21 deutsche Filme in diverse Sektionen eingeladen. So lief im Wettbewerb u. a. auch die teamWorx-Produktion DIE UNSICHTBARE. Regisseur Christian Schwochow und Hauptdarstellerin Stine Fischer Christensen führten ein angeregtes Gespräch mit dem Publikum im ATLAS Kino. Alexander Fehling war in diesem Jahr Mitglied der internationalen Jury – gemeinsam mit Regisseur Jan Zabeil stellte der Schauspieler beim Festival auch seinen Film DER FLUSS WAR EINST EIN MENSCH (Rohfilm) vor. Alle Filme im Programm…

Auch wenn der Marktanteil internationaler Produktionen in der Türkei nur bei etwa 50 Prozent liegt, haben die türkischen Zuschauer durchaus auch nach der Festivalsaison Gelegenheit, deutsche Filme zu sehen: Verleiher wie Bir Film, Mars Production, Özen Film und Tiglon Film bringen regelmäßig deutsche Filme ins Kino – Tiglon erzielte 2010 mit dem Release von Fatih Akins SOUL KITCHEN (coràzon international) ein Einspiel von über 500.000 US-Dollar (mehr dazu in der aktuellen Marktanalyse zur Türkei). Grund genug für German Films, im Rahmen des Filmfestivals die türkischen Verleiher zu einem Mittagessen einzuladen. Im 6. Stock des Richmond Hotels konnten sich türkische und deutsche Branchenvertreter bei einer wunderbaren Aussicht auf die Stadt und den Bosporus entspannt unterhalten. Neben einem Dutzend Verleiher waren auch Azize Tan und John Nein (Senior Programmer, Sundance International Film Festival), sowie Filmemacher Jan Zabeil und Michael Weber (GF, The Match Factory) gekommen. Christian Petzolds BARBARA, der in der Sektion From the World of Festivals lief, wird demnächst von Bir Film herausgebracht, zudem wird der Film im Juni bei der deutschen Reihe im Museum Istanbul Modern gezeigt. Beim Brunch des Goethe-Instituts am Ostersonntag gab es bereits sehr anregende Gespräche zwischen der internationalen und türkischen Filmbranche, an denen sich auch Regisseur Tevfik Başer beteiligte. Nachdem er 1985 mit 40 QM DEUTSCHLAND bekannt wurde und später vor allem mit den Spielfilmen ABSCHIED VOM PARADIES und LEBEWOHL FREMDER auf sich aufmerksam machte, wohnt er jetzt im pulsierenden Viertel um den Galata-Turm und lehrt an der Filmhochschule in Istanbul.

Das seit 2006 bestehende Industry-Programm Meetings on the Bridge vernetzt europäische Produzenten und Filminstitutionen mit der türkischen Branche. In diesem Jahr wurden dort sieben Projekte vorgestellt, die vom 2011 etablierten Turkish-German Co-Production Fund gefördert wurden – einer Kooperation des Marktes On The Bridge, Medienboard Berlin-Brandenburg und der Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein. Zu den Förderergebnissen.... Insgesamt waren 13 Projekte eingereicht worden.

 
 
GERMAN DAY IN KOPENHAGEN

Großer Andrang beim German Day am 22. April im Rahmen des Festivals CPH:PIX, das noch bis zum 29. April läuft. Als Triple-Feature liefen: DIE SUMME MEINER EINZELNEN TEILE von Hans Weingartner, DIE VERMISSTEN von Jan Speckenbach (im Wettbewerb: New Talent Grand Prix) und WAS BLEIBT von Hans-Christian Schmid. Zwischendurch gab es für die rund 200 Zuschauer Häppchen und Bier im Foyer des Dagmar Teatret – dazu hatte German Films gemeinsam mit der Deutschen Botschaft geladen. Das Publikum zeigte sich besonders interessiert – und diskutierte mit den Regissseuren in jeweils halbstündigen Gesprächen. Jan Speckenbach, Hans-Christian Schmid sowie Produzent Sol Bondy (DIE VERMISSTEN) waren anwesend. Ebenfalls nach Kopenhagen gereist war Achim von Borries, der 4 TAGE IM MAI vorstellte. German Films vernetzte die deutschen Filmschaffenden bei einem Distributors’ Lunch mit der skandinavischen Branche.

 
 
SPOTLIGHT NEW YORK

„KINO!2012: New Films from Germany“

 Am 25. April wird in New York mit LOLLIPOP MONSTER von Ziska Riemann das 33. Programm der von Kurator Laurence Kardish gegründeten Filmserie im MoMA eröffnet. German Films präsentiert bis zum 2. Mai neun aktuelle Produktionen: Der Schwerpunkt liegt diesmal auf dem deutschen Nachwuchsfilm. Zu sehen sind u. a. BASTARD von Carsten Unger, Jan Zabeils DER FLUSS WAR EINST EIN MENSCH, Leo Khasins KADDISCH FÜR EINEN FREUND, und Stephan Ricks UNTER NACHBARN. Zwei Regisseure, deren Werk kontinuierlich im MoMA zu sehen war, sind ebenfalls vertreten: Andreas Dresen - HALT AUF FREIER STRECKE und Andres Veiel - WER WENN NICHT WIR. Außerdem wird der von Regina Ziegler produzierte Fernseh-Zweiteiler DER MANN MIT DEM FAGOTT von Miguel Alexandre in Anwesenheit des Regisseurs, der Produzentin und Überraschungsgast Udo Jürgens gezeigt. Alle Filme im Programm... Für Verleiher und Medienvertreter veranstaltet German Films am 26. April einen Empfang im Skulpturengarten des Museums, und das Goethe-Institut New York lädt zum Werkstattgespräch in die eigenen Räumlichkeiten in SoHo ein.

In den Straßen von New York

Zufrieden zeigten sich Doris Dörrie und Dirk Schürhoff, Beta Cinema, im März nach dem Screening von GLÜCK bei den German Films Previews im Tribeca Cinema. Gespräche mit US-Verleihern sind bereits in Gang. Mehr Bilder auf Facebook...