Aktuelle Meldungen
NEUWAHL DES AUFSICHTSRATS UND NACHFOLGE DER GESCHÄFTSFÜHRUNG BEI GERMAN FILMS
 
3. Dezember 2018
 
 
 

Am heutigen Montag, den 3.12.2018, haben sowohl der Aufsichtsrat wie die Gesellschafterversammlung der German Films Service + Marketing GmbH in München getagt.

Der amtierende Aufsichtsrat unter Vorsitz von Peter Herrmann hat die geplanten Maßnahmen 2019 und den dazugehörigen Wirtschaftsplan in Höhe von 4,9 Mio. Euro verabschiedet. Der Aufsichtsrat hat sich außerdem für Simone Baumann, freie Produzentin und seit 2003 Repräsentantin der German Films in Mittel- und Osteuropa, als Nachfolgerin der Geschäftsführung ab 01. Februar 2019 entschieden.

"Ich freue mich sehr, dass wir Simone Baumann als Geschäftsführerin der German Films haben gewinnen können. Sie hat nicht nur preisgekrönte, mutige und durchaus kontroverse Dokumentarfilme produziert, sondern sich auch unermüdlich für internationale Kooperationen eingesetzt. Im Auftrag der German Films hat sie in Mittel- und Osteuropa ein enges und effizientes Netzwerk mit allen relevanten Vertretern der Filmbranche aufgebaut und gepflegt. German Films ist mit dieser neuen Führung bestens für die Zukunft gerüstet“, bekräftigt der Aufsichtsratsvorsitzende Peter Herrmann die Entscheidung.

Die designierte Geschäftsführerin Simone Baumann erklärt: "Seit 16 Jahren habe ich die Belange des deutschen Films in Osteuropa vertreten und alle Aspekte des deutschen Filmschaffens kennenglernt. Es ist eine tolle Chance und eine Freude, nun von der Münchner Zentrale aus das Interesse an deutsche Filme weltweit zu stärken. Ich freue mich auf die neue Aufgabe!"

Der vom Aufsichtsrat verabschiedete Wirtschaftsplan 2019 beinhaltet neben den etablierten Projekten der German Films einmalige Aktivitäten, wie etwa einen deutschen Schwerpunkt bei der Dokumentarfilmmesse SUNNY SIDE OF THE DOCS und eine Veranstaltung mit interkulturellen Regisseuren und Regisseurinnen an US-Universitäten im Rahmen des Deutschlandjahres in den USA. Es wurde außerdem eine Aufstockung um 15 Prozent für die Verleihförderung deutscher Filme (Distribution Support) im Ausland beschlossen, da die Nachfrage in den letzten zwei Jahren überdurchschnittlich gestiegen ist und diese Förderung für die Verleiher ein wesentliches Argument beim Erwerb eines deutschen Films ist.

Die Gesellschafterversammlung der German Films hat bei der heutigen Sitzung den sechsköpfigen Aufsichtsrat für die Zweijahresperiode ab Januar 2019 (1.1.19 - 31.12.20) gewählt. Antonio Exacoustos (VDFE) und Peter Herrmann (Allianz Deutscher Produzenten) wurden in ihrem Amt bestätigt. Neu dazugekommen ist Sabine Pollmeier von der AG Dok. Ausgeschieden sind Jana Cernik (AG Kurzfilm) und Dr. Klaus Schäfer, ehemaliger Geschäftsführer des FilmFernsehFonds Bayern. Der FilmFernsehFonds Bayern, das Medienboard Berlin-Brandenburg und die Film- und Medienstiftung Nordrhein-Westfalen sind stellvertretend für die Länderförderungen Gesellschafter von German Films und wechseln sich im Aufsichtsrat vereinbarungsgemäß im Zweijahresrhythmus ab. Kirsten Niehuus (Medienboard Berlin-Brandenburg) wurde turnusmäßig als Vertreterin für die Länderförderinstitutionen in den Aufsichtsrat berufen. Die Hauptzuwendungsgeber der German Films entsenden jeweils eine Vertretung in den Aufsichtsrat für die neue Aufsichtsratsperiode, die FFA entsendet Peter Dinges, BKM wird den Verteter erst später festlegen. Bei der ersten Sitzung des neuen Aufsichtsrates im Jahr 2019 werden die Aufsichtsratsmitglieder den neuen Vorsitzenden aus ihrer Mitte wählen.

Gesellschafter von German Films  - und somit  in der Gesellschafterversammlung vertreten - sind: Allianz Deutscher Produzenten - Film & Fernsehen, Arbeitsgemeinschaft Dokumentarfilm (AG DOK), Arbeitsgemeinschaft Kurzfilm (AG Kurzfilm), FilmFernsehFonds Bayern, Filmförderungsanstalt (FFA), Film- und Medienstiftung NRW, Medienboard Berlin-Brandenburg, Deutsche Kinemathek, Verband Deutscher Filmexporteure (VDFE), Verband Deutscher Filmproduzenten.

Contact: Christine Harrasser (Press & PR)