Newsletter
 
 
 
 
GERMAN FILMS IN CANNES 2013
Mariette Rissenbeek, Martin Moszkowicz, StM Bernd Neumann
Regine Sixt, Cliff Richard
Jennifer Jao, Gene Yao, Jason Liao
Stefan Konarske, Aylin Tezel, Andreas Schreitmüller
Uschi Reich, Angelika Krüger-Leißner
Rainer Rothe, Thomas Kufus
Dr. Klaus Schaefer, Angela Reedwisch, Gabi Schaefer, Markus Zimmer
Eva Hubert, Albert Wiederspiel
Dario Suter, Kirsten Niehuus
Bettina Brokemper, Petra Müller
Jochen Laube, Tobias Kniebe
Claudia Steffen, Reinhard Brundig
Jan Ole Gerster, Anja & Gregory Theile, Sylke Gottlebe
NEXT GENERATION SHORT TIGER 2013
Team von THE LUNCHBOX
Team von TORE TANZT
Ursula Karven

Ein sehr positives Festivalende gab es für Daria Belova und das Team von KOMM UND SPIEL (DFFB): Der Kurzfilm, der in Cannes seine Weltpremiere feierte, wurde mit dem Discovery Award in der unabhängigen Sektion Semaine de la Critique ausgezeichnet. Mit dem Gewinn erhält Daria Belova 8.000 Euro Preisgeld für ihren ersten Spielfilm. Weiterhin wurde der Regisseur der deutschen Koproduktion HELI (MX/DE/FR/NL, unafilm) Amat Escalante von der Cannes Jury unter Vorsitz von Steven Spielberg mit dem Preis für Beste Regie ausgezeichnet. ONLY LOVERS LEFT ALIVE von Jim Jarmusch (DE/UK/FR/CY, Pandora Film), eine weitere deutsche Koproduktion, erhielt Le Prix Cannes Soundtrack Award für die Beste Filmmusik.

Der deutsche Filmnachwuchs zeigte bei der Weltpremiere des von German Films und der FFA organisierten Kurzfilmprogramms NEXT GENERATION SHORT TIGER am Sonntag, 20. Mai, seine Qualität und Vielfalt. In einem mit rund 260 Gästen bis auf den letzten Platz gefüllten Kinosaal stellten die Regisseure und Produzenten der dreizehn ausgewählten Kurzfilme ihre Werke im Star Kino dem internationalen Fachpublikum vor und wurden mit lang anhaltendem Applaus bedacht. Unter den Gästen befanden sich neben den Filmemachern, die auf Einladung von German Films und der FFA nach Cannes gereist waren, auch die Fachjury bestehend aus Regisseur Jan Ole Gerster (OH BOY), Alexandra Gramatke (KurzFilmAgentur Hamburg) und Dr. Gregory Theile (Kinopolis/Theile Gruppe), die die dreizehn Kurzfilme aus den Einreichungen der Filmhochschulen ausgewählt hatte. Weiterhin waren auch Vertreter internationaler Festivals, Produzenten und Einkäufer zugegen.

Nach der Vorführung im Kino ging es zur Premierenparty am Plage Long Beach, die den NEXT GENERATION SHORT TIGER 2013 Teilnehmern weitere Möglichkeiten zum Austausch und Networking mit Vertretern der deutschen und internationalen Filmbranche bot. Am Abend zuvor hatte German Films die Filmemacher und Jury zu einem gemeinsamen Abendessen eingeladen. Am Dienstagnachmittag, 21. Mai, hatten die Kurzfilmemacher die Gelegenheit zu einem informativen Austausch mit dem Staatsminister für Kultur und Medien, Bernd Neumann. Das Kurzfilmprogramm wird in den nächsten Monaten bei internationalen Festivals und im Rahmen der Festivals des deutschen Films gezeigt, die von German Films in Madrid, Buenos Aires, Paris und Moskau ausgerichtet werden.

Die von German Films organisierten Marktvorführungen „New German Films in Cannes“, bei denen aktuelle deutsche Filme in insgesamt 34 Vorführungen liefen, wurden von den internationalen Einkäufern gut angenommen und auch auf dem Filmmarkt wurde rege über den Verkauf deutscher Produktionen verhandelt. TORE TANZT konnte an den US-Verleiher Drafthouse Film verkauft werden und auch darüber hinaus berichtete der Weltvertrieb Celluloid Dreams über reges Interesse von Einkäuferseite. OH BOY von Jan Ole Gerster (Schiwago Film), der in den „New German Films“ lief, konnte von Beta Cinema ebenfalls in die USA verkauft werden. Music Box sicherte sich hier die Rechte. LUDWIG II. von Peter Sehr und Marie Noëlle (DE/AU, Bavaria Pictures, B.A.Produktion, P`Artisan Filmproduktion), der auch in der Marktreihe zu sehen war, wird in den USA vom Kabelfernsehsender HBO vertrieben. Sony Pictures Classics wird die deutsche Koproduktion THE LUNCHBOX von Ritesh Batra (IN/DE/FR, rohfilm) in den USA in die Kinos bringen. Happiness Distribution kaufte die Rechte für Frankreich.

Lebhaftes Treiben herrschte am „German Pavilion“, der  - betrieben von German Films und FOCUS Germany - immer wieder ein geschätzter Treffpunkt für deutsche und internationale Festivalbesucher ist und eine angenehme Atmosphäre mit Terrasse direkt am Meer bietet. Am Samstag, 19. Mai, fand dort ein deutsch-belgisches Produzententreffen statt. Organisiert von der FFA und dem belgischen Kulturministerium mit Unterstützung von German Films tauschten sich rund 60 Teilnehmer über die Möglichkeiten einer Zusammenarbeit aus.

Großer Beliebtheit als Ort des gegenseitigen Austauschs erfreute sich auch in diesem Jahr wieder der schon traditionelle Deutsche Empfang in Cannes. Rund 750 Gäste aus der deutschen und internationalen Filmbranche feierten am Pfingstmontagabend, 21. Mai, am Majestic Beach die deutschen Filme und Koproduktionen im Festival. Kulturstaatsminister Bernd Neumann hielt die Eröffnungsrede, nachdem Martin Moszkowicz, Aufsichtsratsvorsitzender von German Films, die anwesenden Gäste begrüßt hatte. Die Geschäftsführerin von German Films Mariette Rissenbeek stellte die anwesenden Teams der deutschen Filme und Koproduktionen vor, die im Festivalprogramm zu sehen waren. Es waren u.a. die Produzenten Titus Kreyenberg von HELI (unafilm), Martina Haubrich von MICHAEL KOHLHAAS (Looks Filmproduktionen), Reinhard Brundig von ONLY LOVERS LEFT ALIVE und DER KONGRESS (Pandora Film), Christoph Friedel und Claudia Steffen von MISTKERLE (Pandora Film), Karsten Stöter und Benny Drechsel von MY SWEET PEPPERLAND und THE LUNCHBOX (Rohfilm), Verena Gräfe-Höft von TORE TANZT (Junafilm) und Martin Danisch und Markus Kaatsch von KOMM UND SPIEL vor Ort, sowie die Festivalregisseurinnen Katrin Gebbe von TORE TANZT und Daria Belova von KOMM UND SPIEL.

Unter den prominenten Gästen am Majestic Beach befanden sich weiterhin: der Leiter des Filmfestivals von Karlovy Vary Karel Och, Michael Kutza (Chicago International Film Festival), Stefan Kitanov (Sofia International Film Festival), Serge Losique vom Montreal World Film Festival, die Schauspieler Aylin Tezel, Lucas Prisor, Stefan Konarske, Nikolai Kinski, Anja Kruse und Eva Löbau, die Regisseure Jan Ole Gerster, Lars-Gunnar Lotz und Calin Peter Netzer, Sänger Cliff Richard sowie internationale und nationale Verleiher, Produzenten und Förderer. Für die vielen anwesenden Pressevertreter bot sich während des Empfangs die Möglichkeit zu Fotos, Interviews und kurzen Statements der Filmteams und anwesenden Gästen. Die deutsche Schauspielerin Ursula Karven war als Botschafterin des Sponsors LOGONA Naturkosmetik zugegen, Regine Sixt führte eine iPad Malaktion zugunsten ihrer Kinderhilfe Stiftung Tränchen Trocknen durch. Weiterer Dank gilt dem Sponsor VGF für die Unterstützung. Mariette Rissenbeek zieht ein positives Fazit: „Der deutsche Empfang in Cannes soll eine Begegnungsstätte für die deutsche Filmindustrie und internationale Verleiher, Festivals und Produzenten sein. Wir freuen uns sehr, dass wir auch in diesem Jahr wieder diese Gelegenheit zum gegenseitigen Austausch schaffen konnten.”

Mehr zum Producer on the Move und den Mitgliederversammlungen von EFP und dem Verein Das deutsch-französische Filmtreffen in Cannes...