Newsletter
 
 
 
 
SHANGHAI: DEUTSCHE REGISSEURE IM DIALOG MIT PUBLIKUM UND FILMNACHWUCHS
Tim Fehlbaum, Brigitte Bertele, Pia Strietmann
Tim Fehlbaum, Mariette Rissenbeek, Leo Khasin, Pia Strietmann, Brigitte Bertele
General-Konsul Dr. Wolfgang Röhr, Leo Khasin, Martin Gerner

Das 15. Shanghai International Film Festival präsentiert gerade zum 9. Mal einen deutschen Schwerpunkt, FOCUS GERMANY. Über 5.000 chinesische Zuschauer sahen bislang die zehn Filme in dieser Sektion. Vier Regisseure waren zur Präsentation nach Shanghai gereist. Eröffnet wurde FOCUS GERMANY am 16. Juni mit der Gala-Vorführung von Tim Fehlbaums Science-Fiction-Thriller HELL (DE/CH, Caligari Film). Zuvor gab es in der Residenz des General-Konsuls Dr. Wolfgang Röhr einen Empfang zu Ehren der deutschen Beiträge im Festival. Anschließend lud das Festival zu einer Pressekonferenz über FOCUS GERMANY. Die vor allem jungen Journalisten stellten detaillierte Fragen zu den Filmen und zur Situation des deutschen Films. Neben Tim Fehlbaum nahmen Brigitte Bertele mit DER BRAND (Filmsyndikat), Leo Khasin und Martin Bach mit KADDISCH FÜR EINEN FREUND (SiMa Film), sowie Pia Strietmann mit TAGE DIE BLEIBEN (Toccata Film) teil. Die Filmemacher waren später beeindruckt von den treffsicheren Fragen der Zuschauer nach den Filmvorführungen und freuten sich über das große Interesse an ihrer Arbeit. Fortgeführt wurde der rege Dialog dann bei einem Gespräch mit Filmstudenten verschiedener Hochschulen, das vom Goethe-Institut organisiert wurde. Neben den Filmen in FOCUS GERMANY sind bis zum 23. Juni weitere deutsche Filme auch in anderen Festivalsektionen zu sehen. Das Interesse an brisanten gesellschaftlichen Themen zeigte sich auch kurz zuvor beim Shanghai TV-Festival: dort wurden GENERATION KUNDUZ von Martin Gerner (Martin Gerner Filmproduktion) und HOMEVIDEO von Kilian Riedhof (teamWorx) mit den Hauptpreisen prämiert.

 
 
STUDENTEN–OSCARS® IN SILBER UND BRONZE FÜR DEUTSCHLAND
Moderatorin Laura Dern und Thomas Stuber (© A.M.P.A.S.)
Bastian Bothe (Schnitt, Sounddesign), Eva Blondiau (Produzentin), Elmar Imanov (Buch, Regie), Kerstin Baar (Maske, Kostüm), Driss Azhari (Kamera)

Zwei deutsche Hochschulfilme wurden bei den 39. Student Academy Awards®am 11. Juni in Los Angeles ausgezeichnet: Der Diplomfilm VON HUNDEN UND PFERDEN erlangte in der Kategorie Bester ausländischer Spielfilm den zweiten Platz und dafür eine Silbermedaille. Der 30-minütige Spielfilm von Thomas Stuber (Buch und Regie) ist eine Gemeinschaftsproduktion der Leipziger Departures Film (Produzenten: Undine Filter, Thomas Král) und der Filmakademie Baden-Württemberg (Producer: Pascal Nothdurft). Der Film wurde 2011 bereits mit dem Deutschen Kurzfilmpreis prämiert und war für den First Steps Award nominiert.

Die Bronzemedaille in derselben Kategorie ging an DIE SCHAUKEL DES SARGMACHERS, den Abschlussfilm von Regisseur Elmar Imánov an der ifs - Internationale Filmschule Köln (Produzentin: Eva Blondiau). Dieser Auszeichnung vorangegangen waren bereits der Preis als Bester Spielfilm unter 30 Minuten beim Internationalen Studentenfilmfestival Sehsüchte sowie unlängst eine lobende Erwähnung beim Studio Hamburg Nachwuchspreis.

Fotos von der Preisverleihung...

 
 
FÜRSTLICH FERNSEHEN: TV-FILME INTERNATIONAL ERFOLGREICH

Fünf Goldene Nymphen in Monte Carlo, drei Preise in Banff und drei Magnolien in Shanghai: auf den wichtigsten TV-Festivals wurden im Juni deutsche TV-Produktionen verschiedener Genres ausgezeichnet – und toppten damit noch den Erfolg vom Vorjahr. In Monte Carlo (10.-14.6.2012) gewann DER LETZTE SCHÖNE TAG von Johannes Fabrick (Hager Moss Film) in der Könsigdisziplin als bester Fernsehfilm die goldene Nymphe sowie den SIGNIS-Preis der Katholischen Weltorganisation für Kommunikation. Als beste Schauspielerin wurde Christine Neubauer in HANNAS ENTSCHEIDUNG von Friedemann Fromm, Ziegler Film, ausgezeichnet; die Produktion erhielt außerdem den Preis des Roten Kreuzes von Monaco. Weitere Preise für die beste Schauspielleistung gingen an Julien Boisselier, für HENRI 4 von Jo Baier (Ziegler Film, Kategorie Mini Serie) sowie an Henning Baum für DER LETZTE BULLE (Granada Produktion, Kategorie TV Serie) Drama). Die Preisverleihung fand wie immer im Beisein von Fürst Albert II. von Monaco statt.

Mehr Gewinner in Banff und Shanghai...

 
 
GERMAN DOCUMENTARIES IN SHEFFIELD
Networking im Pub

Erneut war die deutsche Dokumentarfilmbranche beim Sheffield Doc/Fest (13.-17. 6.2012) präsent. Am 14. Juni luden AG Dok und German Films unter dem Label German Documentaries zu einem Get Together – ganz im Stil der Gastgeberstadt – in einen Pub. Circa 60 Gäste trafen sich bei Ale, Cider und Chips zum entspannten Networking im Rutland Arms, darunter zahlreiche britische und internationale Produzenten und Einkäufer wie Anna G. Alvord (PBS), Robert Stern (Litmus Films), Diana Holtzberg (Films Transit), Alex Pearson (Doc Factory), Carrie Russell (Audio Network), James A. Mellor (Rainbowtrout Films), Scott Crocker (Small Change Productions), Zeynep Yildiz (Doc Factory) und Karl Zohrab (Kingfisher Films).

Mehr...

 
 
PREIS UND WELTPREMIERE IN ANNECY
Deutscher Empfang
Jean Labadie (Le Pacte), Tomi Ungerer und Stephan Schesch

Die internationale Animationsbranche traf sich vom 4. bis 9. Juni in Annecy. Zum traditionellen Deutschen Empfang kamen über 200 internationale Gäste und netzwerkten in der Abendsonne am Lac d'Annecy mit der deutschen Branche. Der Empfang wurde ausgerichtet von der MFG Baden-Württemberg, German Films, AG Kurzfilm, Trickfilmfestival Stuttgart, DOK Leipzig sowie der FMX Stuttgart. Zum 5. Mal war German Films mit einem eigenen Stand auf dem Filmmarkt MIFA vertreten. Rege nachgefragt wurde dort der neue DVD-Kurzfilmsampler New German Animations mit 19 aktuellen Kurzfilmen junger Talente sowie etablierter Filmemacher. Ein Höhepunkt am vorletzten Festivaltag war die Weltpremiere des Animationsfilms DER MONDMANN außer Konkurrenz. Regisseur Stephan Schesch und der Autor der Buchvorlage, Tomi Ungerer, wurden vom Publikum lange umjubelt. Auch bei der Preisverleihung waren deutsche Filmemacher erfolgreich: Die Jury zeichnete THE GRUFFALO'S CHILD von Johannes Weiland und Uwe Heidschötter mit dem Preis für das beste TV Special aus. Alle Filme im Programm…

 
 
MIT GERMAN FILMS IN MADRID
Festivalplakat
Festivalkino Cine Palafox

Knapp 5.000 Besucher beim 14. Festival des deutschen Films (5.-9. Juni) – und das trotz Krise. Der Publikumspreis ging an Christian Züberts DREIVIERTELMOND (die film gmbh). Weitere Highlights waren der Eröffnungsfilm DIE UNSICHTBARE (teamWorx Ludwigsburg) in Anwesenheit von Regisseur Christian Schwochow und Darstellerin Dagmar Manzel und die Premiere von Andreas Dresens HALT AUF FREIER STRECKE (Rommel Film), der im Anschluss in Spanien in den Kinos startete. In Zusammenarbeit mit dem Goethe-Institut würdigte das Festival Andreas Dresen zudem mit einer Retro. Ebenfalls zu Gast in Madrid waren David Wnendt mit KRIEGERIN (mafilm) und Marcus O. Rosenmüller mit WUNDERKINDER (CCC Filmkunst).

Zum Festival-Trailer…