Newsletter
 
 
 
 
OSCARS®: BRANCHE FEIERT DIE NOMINIERTEN
Annette Rupp, Donata und Wim Wenders, Gian-Piero Ringel, Mariette Rissenbeek
Wim Wenders in der Villa Aurora
Steffen Reuter mit Agnieszka Holland und Kirsten Niehuus
Gian-Piero Ringel mit Petra Müller
RAJU-Team im Interview
Mariette Rissenbeek und David Wnendt

Bei strahlendem Sonnenschein luden German Films und die Villa Aurora am Samstagnachmittag die Nominierten aller deutschen Beiträge zum traditionellen Oscar®-Empfang. Mariette Rissenbeek, GF German Films und Annette Rupp, GF Villa Aurora sowie deren Vorstandsvorsitzender Dr. Markus Klimmer begrüßten die rund 500 geladenen Gäste. Darunter waren auch Vertreter der US-Branche und Presse, die sich rege mit den deutschen Filmschaffenden austauschten, wie Chantal Chauzy (Strand Releasing), John Tilley (Sales Agent), Britta Gampper und Martin Gaiss (20th Century Fox) oder Carolyn Giardan (The Hollywood Reporter). Mariette Rissenbeek: „Am Vorabend der Oscar®-Verleihung sich mit den vier nominierten Teams in der Villa Aurora präsentieren zu dürfen, war eine besondere Erfahrung. Nicht nur der sonnige Garten aber auch die historischen Räume waren ein toller Rahmen für angeregte Gespräche und interessante Begegnungen, nicht nur mit den Teams und den Gästen aus Los Angeles, aber auch mit den alten und neuen Stipendiaten der Villa."

Die gute Stimmung hielt an – auch als am Sonntag die Nominierten bei der Verleihung selbst leer ausgingen. Großen Applaus gab es für den Oscar® in der Kategorie "Best Visual Effects" für Martin Scorseses HUGO CABRET. Zuständig für über 80 Prozent der ausgezeichneten Effekte war das VFX-Unternehmen Pixomondo mit Studios u.a. in Berlin, München, Stuttgart und Frankfurt. CEO und Executive Producer Thilo Kuther kommentierte den Erfolg: „Mit HUGO CABRET haben wir bewiesen, dass wir die kompletten visuellen Effekte für eine große Hollywood-Produktion pünktlich liefern können.“

Knapp 300 Gäste fieberten ab 16.30 Uhr am Sonntag auf einer Viewing-Party im Sunset Marquis mit, zu der die vier nominierten Film-Teams von PINA, IN DARKNESS, ANONYMUS und RAJU mit ihren Partnern geladen hatten. Wim Wenders, Gian-Piero Ringel, Roland Emmerich, Kostümbildnerin Lisy Christl, RAJU-Darstellerin Julia Richter sowie die Produzenten von SchmitzKatze Filmkollektiv (IN DARKNESS) erschienen nach der Verleihung persönlich und stießen auch ohne Oscars® darauf an, gemeinsam dabei gewesen zu sein. Produzent Stefan Gieren (RAJU) resümierte: „Mit THE SHORE [Best Short Film-Live Action] hat ein Film gewonnen, der es verdient hat. Nach fast zwei Jahren voller Preise und Festivals rund um den Globus waren die Oscars die absolute Krönung. So freuen wir uns mit THE SHORE und den anderen Nominierten, die wir in den vergangenen Wochen wirklich ins Herz geschlossen haben. Vielen Dank an alle, die uns zu Hause die Daumen gedrückt haben.“

Während die deutschen Teams sich wieder auf die Heimreise machen, freut sich Partygast David Wnendt, noch bis Anfang April in der Villa Aurora bleiben zu dürfen: Der Regisseur erhielt im November den MFG Star für sein Debüt KRIEGERIN und damit verbunden ein dreimonatiges Stipendium in der Villa.

Eindrücke aus der Villa Aurora und von der Viewing-Party, sowie bewegte Bilder zur Pre-Oscar Party...

 
 
BERLINALE: BARBARA ÜBERZEUGT JURY UND EINKÄUFER
Preisträger Christian Petzold (© Alexander Janetzko/Berlinale 2012)

Positive Bilanz für deutsche Produktionen auf der Berlinale: Nicht nur Christian Petzold freute sich über einen Silbernen Bären für die Beste Regie für BARBARA (Schramm Film Koerner & Weber). Der große Preis der Jury – Silberner Bär ging an JUST THE WIND von Bence Fliegauf (HU/DE/FR; The Post Republic), Zweifach ausgezeichnet wurde TABU von Miguel Gomes (PT/DE/BR/FR; Komplizen Film): mit dem Alfred-Bauer-Preis und dem FIPRESCI-Preis. Den Preis der ökumenischen Jury erhielt DIE WAND von Julian Roman Pölsler (AT/DE; Starhaus Filmproduktion). Der Dialogue en perspevtive-Preis ging an den Dokumentarfilm THIS AIN’T CALIFORNIA von Marten Persiel (Wildfremd Production).

Sehr zufrieden zeigten sich auch die deutschen Weltvertriebe auf dem diesjährigen EFM. Michael Weber, GF The Match Factory, ist hocherfreut über die positive Resonanz der von ihm vertriebenen Filme sowohl bei der Berlinale-Jury als auch beim Publikum. The Match Factory konnte ihre Preisträgerfilme bereits verkaufen - allen voran  BARBARA in über 20 Länder, u. a Großbritannien (Soda), Frankreich (Pyramide), Spanien (Golem), Italien (BIM), Benelux (A-Film), Skandinavien (Future), USA (Adopt Films) und Japan (New Select).

Mehr...

 
 
VIER FÜR JAPAN
Leander Haußmann im Interview

Knapp 1.000 Zuschauer besuchten die Deutschen Filmtage in Tokio, die German Films gemeinsam mit dem Goethe-Institut veranstaltete. Der Eröffnungsfilm HOTEL LUX (Bavaria Pictures) wurde von Regisseur Leander Haußmann persönlich vorgestellt – und vom überwiegend jungen Publikum begeistert aufgenommen. Weitere Filme im Programm waren WUNDERKINDER von Marcus O. Rosenmüller (CCC-Filmkunst), Andreas Dresens HALT AUF FREIER STRECKE (Rommel Film) und Yasemin Samderelis ALMANYA (Roxy Film). Die Verhandlungen einzelner Titel zum Verkauf nach Japan laufen.

 
 
SPOTLIGHT: USA

Austin

Beim mulitimedialen South by South West-Festival - SXSW (9. – 18. März 2012) sind 10 deutsche Produktionen zu sehen. German Films bewirbt diese am Gemeinschaftsstand WUNDERBAR – GERMANY im Austin Convention Center, den die Messe Stuttgart initiiert hat. Regisseurin Eva Stotz (GLOBAL HOME) wird ebenso anwesend sein wie German Films' Auslandsbeauftragter Oliver Mahrdt. Auch deutsche Kurzfilme sind vertreten mit der Aktion A WALL IS A SCREEN- einer mobilen Kurzfilmpräsentation rund um die Festival-Locations. Alle Filme im Programm…

Miami

3 deutsche Produktionen sind in verschiedenen Sektionen beim Miami International Film Festival (2. – 11. März 2012) zu sehen: DAS BLAUE VOM HIMMEL (die film gmbh) als US-Premiere in Anwesenheit von Regisseur Hans Steinbichler, UFO IN HER EYES von Xiaolu Guo (corazòn international) und HELL von Tim Fehlbaum (Caligari Film- und Fernsehproduktion).

New York

Beim New Directors/New Films-Festival (21. März – 1. April 2012) läuft der Kurzfilm CHICA XX MUJER von Isabell Šuba, eine deutsch-französische Koproduktion der HFF Potsdam, die auch im aktuellen Next Generation Short Tiger-Programm vertreten ist.