Newsletter
 
 
 
 
6 JAHRE DISTRIBUTION SUPPORT: EVALUATION BELEGT ERFOLG
GEFÖRDERT 2011: ALMANYA
GEFÖRDERT 2011: EL BULLI
GEFÖRDERT 2011: PINA

Angefangen hat es u. a. mit Jaecki Zucker in New York: 2005 startete ALLES AUF ZUCKER in US-Kinos – als einer der ersten Filme, deren Herausbringung German Films mittels Distribution Support gefördert hatte. Das Programm war von German Films im selben Jahr initiiert worden, um deutsche Filme in internationalen Märkten konkurrenzfähiger zu machen. Durch eine gezielte Förderung sollten internationale Verleiher motiviert werden, mehr ins Marketing und die Promotion deutscher Filme zu investieren. Im sechsten Jahr der Förderung legt German Films nun erstmals eine umfassende Evaluation vor, die belegt, dass der Distribution Support messbaren Erfolg hat: Dank des Programms erhöhen ausländische Verleiher die Anzahl der Filmkopien in der Herausbringung und investieren mehr für das Marketing. So sind bei den geförderten Filmen die Mehrausgaben der P&A-Kosten der Verleiher deutlich gestiegen: Waren es 2005 noch knapp über 1,3 Mio. Euro, die die Verleiher insgesamt in die 36 geförderten Filmstarts investierten, lagen die Ausgaben 2009 für 58 Filmstarts insgesamt bei über 5,3 Mio. Euro. Auch die Anzahl eingesetzter Kopien hat sich im Vergleichszeitraum deutlich erhöht: Während 2005 pro Herausbringung durchschnittlich 5 Kopien eingesetzt wurden, waren es 2009 durchschnittlich 23 Kopien. Neben den Zahlen sprechen auch die Erfahrungsberichte internationaler Verleiher für das Programm: der Distribution Support erhöhe die Wettbewerbschancen deutscher Filme im Ausland deutlich, urteilten Verleiher bei einer Umfrage im Rahmen der German Films Previews.

Mehr...

 
 
FESTIVAL-TICKER: LONDON
DIE SUMME MEINER EINZELNEN TEILE (© Kahuuna Films/Henner Besuch)

Europapremiere: DIE SUMME MEINER EINZELNEN TEILE

Das BFI London Film Festival präsentiert noch bis zum 27. Oktober zahlreiche deutsche Produktionen, darunter die Europapremiere von Hans Weingartners DIE SUMME MEINER EINZELNEN TEILE (Kahuuna Films), ebenso wie DREILEBEN (Schramm Film/Burkert Bareiss/TV 60/Heimatfilm) von Christian Petzold, Dominik Graf und Christoph Hochhäusler und Ulrich Köhlers SCHLAFKRANKHEIT (DE/FR/NL, Komplizen Film, Ö Film). Am Samstagabend lud German Films internationale Pressevertreter und Verleiher zu einem Cocktail ins St. John Hotel in Soho, die sich mit den anwesenden deutschen Filmemachern Hans Weingartner und Christoph Hochhäusler austauschen konnten.

Mehr...

 
 
FESTIVAL-TICKER: HAMPTONS
HELL

Starke deutsche Präsenz bei den Hamptons

14 deutsche Filme und Koproduktionen waren beim Hamptons International Film Festival (13.-17. Oktober) zu sehen. German Films beteiligte sich am Samstagabend an der Filmmakers‘ Party, wo Wim Wenders und Tim Fehlbaum auf Regie- und Schauspielkollegen aus Hollywood trafen. Das Festival wird von Academy-Mitgliedern gern besucht. Der deutsche Oscar®-Beitrag PINA lief in der Sektion Spotlight, HELL in der World Cinema Section.

Alle Filme im Programm...

 
 
FESTIVAL-TICKER: ROM
HOTEL LUX

Weltpremiere in Rom: HOTEL LUX

Die mit Spannung erwartete Weltpremiere von Leander Haußmanns neuem Film HOTEL LUX (Bavaria Pictures) wird im Wettbewerb des Festivals in Rom (27. Oktober – 4. November) stattfinden. Zur Filmpremiere am 29. Oktober werden Regisseur Leander Haußmann ebenso erwartet wie die Darsteller Bully Herbig und Thekla Reuthen sowie die Produzenten Günter Rohrbach und Corinna Eich. Ebenfalls im Wettbewerb: der von Pandora Film koproduzierte Thriller BABYCALL von Pål Sletaune mit Noomi Rapace (NO/DE/SE). Weitere Filme im offiziellen Programm sind Wim Wenders PINA (DE/FR, Neue Road Movies) und Ian FitzGibbons DEATH OF A SUPERHERO (DE/IR, Bavaria Pictures). Daneben hat German Films wieder für deutsche Weltvertriebe Marktvorführungen in der „Business Street“ gebucht.

Mehr...

 
 
SPOTLIGHT PARIS

Am 23. und 24. November findet in Paris das 9. Deutsch-Französische Filmtreffen statt. Tagungsort ist das Intercontinental-Hotel Paris Le Grand. Highlights des Programms sind u.a. Panels zu : 10 Jahre Minitraité, Die Zukunft des Verleihs im Zuge von Digitalisierung und 3-D-Projektion und Transmedia Storytelling.

Zeitgleich veranstaltet German Films das 16. Festival du Cinéma Allemand im Kino Arléquin. Eröffnet wird das Festival mit WESTWIND (credo:film) in Anwesenheit von Regisseur Robert Thalheim und Hauptdarstellerin Friederike Becht. Weitere Gäste sind Regisseur Hendrik Handloegten, der gemeinsam mit den Schauspielerinnen Nina Hoss und Fritzi Haberlandt FENSTER ZUM SOMMER (Zentropa Entertainments Berlin) vorstellt, die Regisseure Christian Zübert mit DREIVIERTELMOND (die film gmbh) und Brigitte Bertele mit DER BRAND (filmsyndikat), Schauspielerin Ursula Werner mit Johannes Schmids WINTERTOCHTER (schlicht und ergreifend film) sowie die Dokumentarfilmer Christian Stahl mit GANGSTERLÄUFER (Hanfgarn und Ufer) und Andres Veiel, dem das Festival gemeinsam mit dem Goethe-Institut Paris einen Andres Veiel-Fokus mit vier Filmen widmet. Weitere Filme im Programm: DIE AUSBILDUNG (unafilm), UNTER NACHBARN (kurhaus production), POLL (Kordes & Kordes Filme), SCHLAFKRANKHEIT (Komplizen Film, Ö Film) sowie als Abschlusssfilm JOSCHKA UND HERR FISCHER (quintefilm), das Kurzfilmprogramm NEXT GENERATION SHORT TIGER 2011 und als "Lange Nacht des deutschen Kinos" DREILEBEN.