Fachinformation
VENEDIG 2021: 36. INTERNATIONAL FILM CRITICS’ WEEK - SICHTUNGSEINREICHUNG -
 
18. März 2021
 
 
 

-TEILNAHMEBEDINGUNGEN UND SICHTUNGSAUFRUF-

Die Filmfestspiele von Venedig werden in diesem Jahr vom 01.-11. September stattfinden.
Dabei wird die unabhängige Sektion des Venedig Film Festivals, die International Film Critics’ Week maximal sieben Erstlingswerke präsentieren, die von einer unabhängigen Jury, welche vom National Syndicate of Italian Film Critics (SNCCI) nominiert wurde, für den Wettbewerb ausgewählt werden. Im Wettbewerb wird der Venice Critics’ Week Audience Award mit einem Preisgeld von 5.000 Euro verliehen. Die Filme der International Critics’ Week sind weiterhin für den Luigi-de-Laurentiis Preis nominiert, der im Rahmen der Internationalen Filmfestspiele Venedig sektionenübergreifend für den besten Debütfilm vergeben wird und mit USD 100.000 dotiert ist. Zusätzlich werden zwei Filme außerhalb des Wettbewerbs gezeigt. Als General Delegate wurde für die diesjährige Ausgabe Beatrice Fiorentino bestellt.

TEILNAHMEBEDINGUNGEN:

Eingereicht werden können ausschließlich ERSTE FILMWERKE (Spiel-, Animations- und Dokumentarfilme sowie Hybridfilme und Essay-Filme), die nach September 2020 fertiggestellt wurden und noch nicht öffentlich auf Festivals außerhalb Deutschlands zu sehen waren. Der Fokus liegt eindeutig bei der Präsentation von Weltpremieren. Vom Festival ausgewählte Filme müssen für die Vorführung auf DCP mit italienischen Untertiteln vorliegen. Regisseur*innen, die bereits einen Dokumentarfilm realisiert haben, können ihren ersten Spielfilm einreichen.

Wenn das Langfilmdebüt als Diplomfilm an einer Hochschule entstand und nicht auf internationalen Filmfestivals zu sehen war, kann auch der darauffolgende Langfilm eingereicht werden, der außerhalb der Hochschule umgesetzt wurde.

EINREICHFRIST:
Offizieller Anmeldeschluss direkt beim Festival ist der 1. Juli 2021!

EINREICHGEBÜHR:

Bei Filmeinreichungen direkt beim Festival wird eine Gebühr von 40 Euro erhoben.

ANMELDUNG ZUR SICHTUNG:
In diesem Jahr ist eine physische Festivalauswahlsichtung in Deutschland pandemiebedingt leider nicht umsetzbar. German Films als zentraler Ansprechpartner für die Einreichung deutscher Spiel- und Dokumentarfilmproduktionen organisiert für General Delegate Beatrice Fiorentino und ihr Team stattdessen eine Online-Sichtung, die allen interessierten Produzent*innen von abendfüllenden Filmen (ab 60 Minuten) zur Anmeldung offensteht. Für die Teilnahme an der Sichtung wird keine Einreichgebühr erhoben.

Falls Sie an der Teilnahme Ihres Filmes bei der Sichtung interessiert sind, melden Sie diesen bitte über unser Film Submission Management System an (http://www.german-films.de/film-submission-management/sign-in/). Bei erstmaliger Nutzung ist ein Benutzerkonto anzulegen.

Zusätzliche Materialien wie Synopsis oder Biografie der Regisseurin können direkt im System hochgeladen werden. Bitte laden Sie IN JEDEM FALL die Filmografie (Regie) im System hoch. Bei jeder Einreichung wird von der Sektion genau geprüft, ob die Filme den Regularien entsprechen (NUR Filmdebüts).

Filme, die für die Sichtung angemeldet werden, müssen NICHT nochmals bei der Programmsektion registriert werden.

Anmeldeschluss für die Teilnahme an der Online-Sichtung ist der 15. April 2021.

Bitte melden Sie Ihren Film aber zum nächstmöglichen Zeitpunkt an, da konsekutiv gesichtet und eingeladen wird.


Nach erfolgter Anmeldung und Prüfung, ob der Film den oben genannten Regularien entspricht, wird den Rechteinhabern seitens German Films ein Upload-Link zur Verfügung gestellt. Die Filmdatei muss im Anschluss German Films als Upload auf den gesicherten Privio-Server zur Verfügung gestellt werden, damit der Film im Online-Sichtungskino von dem Programmverantwortlichen abgerufen werden kann

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Sylva Häutle, E-Mail: haeutle@german-films.de.