Newsletter
Mai/Juni 2020
 
30. Juni 2020
 
 
 
SHORT TAKE – DER GERMAN FILMS PODCAST – STARTET DURCH MIT JONAS NAY

Am 25. Juni ging der Podcast von German Films – SHORT TAKE – mit der ersten Episode online. Die Interviews mit deutschen SchauspielerInnen und FilmemacherInnen sind auf Englisch, die Fragen orientieren sich lose am Proust Fragebogen. Es ist geplant alle drei Wochen eine neue Folge zu veröffentlichen.

Mit dem Podcast sollen bei internationalen ZuschauerInnen Interesse für deutsche Inhalte und die kreativen Köpfe darin und dahinter geweckt werden. Dabei ist dem SHORT TAKE Team wichtig, dass sowohl die ZuhörerInnen als auch die Interview-PartnerInnen Spaß am Podcast haben. Langfristig werden weitere, auch längere Podcast-Formate folgen. 

Mehr zum German Films Podcast SHORT TAKE…

 
 
FACE TO FACE WITH GERMAN FILMS & GERMAN SERIES TRENDS @ SÉRIESERIES

Beim diesjährigen SeriéSeries Serienfestival, das vom 30. Juni bis 2. Juli stattfindet, wird es aufgrund einer Kooperation zwischen German Films und dem Festival einen deutschen Fokus geben.

Das Festival präsentiert einen Teil der Autoren der FACE TO FACE WITH GERMAN FILMS 2020 Kampagne: Unter dem Banner "Meet the New Generation of German Talent - Série Series x German Films" werden Jana Burbach und Rafael Parente dem internationalen Publikum und Top-Industryplayern vorgestellt.

Mehr zum deutschen Fokus bei SérieSeries 2020…

 
 
22. FESTIVAL DES DEUTSCHEN FILMS IN MADRID

2020 war alles anders beim Festival des deutschen Films in Madrid. Die Veranstaltung, die vom 5.-11. Juni stattfand, wandelte sich durch die Covid-19 Pandemie bedingt, in Kooperation mit dem altbewährten Festivalpartner FILMIN zum Online Festival. Diese Änderung brachte durchaus Positives mit sich: So erreichten die deutschen Filme beim Festival de Cine Alemán in diesem Jahr noch mehr Zuschauer als in den Vorjahren, vor allem viele junge Zuschauer.

Mehr zur deutschen Filmwoche in Madrid 2020…

 
 
TORINO FILM LAB UND GERMAN FILMS STARTEN KOOPERATION

Die ersten Schritte bei einem Projekt sind oft die schwierigsten. Um deutsche Filmemacher bei diesen auf dem internationalen Parkett zu unterstützen, startet German Films ab 2021 eine Kooperation mit dem Torino FilmLab.

Simone Baumann, Geschäftsführerin von German Films erklärt: „Ich freue mich sehr auf die Kooperation mit dem TorinoFilmLab, welches eine der international erfolgreichsten Trainingsinitiativen ist. Damit unterstützen wir die deutschen Produzenten bei der Entwicklung ihrer Projekte im internationalen Kontext und erhoffen uns auch eine größere Sichtbarkeit des deutschen Films im Ausland.“

Mehr zur Kooperation von German Films und dem TorinoFilmLab…

 
 
MARCHÉ DU FILM ONLINE 2020
Next Generation Short Tiger 2020

Der Marché du Film stand 2020 ganz unter dem Motto „The Show must go on“. Aufgrund der Covid-19 Pandemie als virtueller Markt umgesetzt, zog er gut 10.000 Teilnehmer aus 122 Ländern an. Die Zahlen des  Marché sind in der Tat beeindruckend: 1.235 Screenings, 3.500 Filme & Projekte, mehr als 200 Panels und 323 Stände verzeichnete der virtuelle Event.

German Films war dort nicht nur mit einem virtuellen Pavilion vertreten, sondern auch mit zwei Filmprogrammen, dem Next Generation Short Tiger Kurzfilmprogramm sowie einer Panelveranstaltung in Partnerschaft mit Deadline.

Mehr zu den Filmprogrammen und der Panel Veranstaltung beim virtuellen Marché du Film...

 
 
OSCAR® 2020: UPDATE ZUM KURZFILM UND DOKUMENTARFILM

Durch die COVID-19-Pandemie und die getroffenen Schutzmaßnahmen der staatlichen Behörden haben sich in großer Anzahl Veränderungen und Verschiebungen in der Festival- und Auswertungslandschaft ergeben.

Dies hat auch Einfluss auf die 93. Academy Awards und deren Regularien und Zulassungsvoraussetzungen. Die Academy beschloss eine verlängerte kommerzielle Kinoauswertung in Deutschland als Zulassungsvoraussetzung sowie ein späteres Datum zum Einreichen der Filme in den jeweiligen Kategorien.

Die Fachinformationen mit dem Teilnahmeaufruf für alle interessierten deutschen Filmemacher mit den detaillierten Zulassungsvoraussetzungen finden Sie hier:

LIVE ACTION SHORT FILM & ANIMATED SHORT FILM

DOCUMENTARY FEATURE & DOCUMENTARY SHORT SUBJECT

INTERNATIONAL FEATURE FILM

Bei Rückfragen kontaktieren Sie bitte Nicole Kaufmann.

 
 
NEWSBITES

KARLOVY VARY EASTERN PROMISES 2020
3 deutsche Produktionen und Koproduktionen beim Eurimages Lab Project Award:
HELLO MY FRIEND - Regie: Bettina Blümner und produziert von Jamila Wenske (Achtung Panda! Media, DE/CU)
STEPNE - Regie: Maryna Vroda und produziert von Maryna Vroda, Agnieszka Dziedzic (UA/DE/PL)
FIVE DREAMERS AND A HORSE - Regie: Vahagn Khachatryan, Aren Malakyan und produziert von Vahagn Khachatryan, Eva Blondiau (Color Of May, AM/DE)


DEADLINE EMERGING ARTISTS VOL. 5
Noch bis 4. Juli können experimentell ausgerichtete filmische Nachwuchsarbeiten für die Initiative „Emerging Artists – Contemporary Experimental Films and Video Art from Germany“ eingereicht werden. Die AG Kurzfilm und German Films geben jungen KünstlerInnen mit diesem Projekt zum 5. Mal eine internationale Plattform. Die eingereichten Filme sollten nach dem 01.01.2019 fertiggestellt und nicht länger als 35 Minuten sein. Die detaillierte Ausschreibung mit allen Informationen zur Einreichung finden Sie hier.

 
 
FESTIVALS

Deutsche Produktionen und Koproduktionen bei HotDocs, in Barcelona, Thessaloniki, Istanbul, bei Vienna Shorts, Krakau, Jeonju, Sydney, Cannes Official Selection, Taipei, Palm Springs, bei AFI Docs, in Huesca, Locarno und beim New Zealand FF.

 
 
PREISE

Preise für deutsche Produktionen und Koproduktionen bei Tribeca, in Nyon, Krakau, Annecy und Palm Springs.

 
 
BOX OFFICE - DER DEUTSCHE FILM IM AUSLAND 2019

Das weltweite, im Zeitraum Januar bis Dezember 2019 eingespielte, Box Office majoritär deutscher Filme betrug über 62 Millionen Euro. Nahezu 11 Millionen Zuschauer sahen majoritär deutsche Filme außerhalb von Deutschland. Das bedeutet einen Anteil von ca. 70% aller deutschen Filme im Ausland.

Das umsatzstärkste Genre war hierbei das Drama mit einem Anteil von 33% am Gesamt-Box Office (21 Millionen Euro). In 51 von 64 Ländern wurden 88 majoritär deutsche Dramen ausgewertet. Betrachtet man den gesamten deutschen Film inkl. Koproduktionen, konnten 196 Dramen sogar einen Anteil von 45% des Gesamt-Box Office (40 Millionen Euro) ausmachen.

Der europäische Markt stellt 2019 mit 57,5% (ohne Deutschland) den größten Umsatzanteil am internationalen Gesamtumsatz für majoritär deutsche Filme dar. Der asiatische Markt trägt mit 15,7% zum Gesamtumsatz bei, gefolgt vom nordamerikanischen Markt mit 12,8% .

Weltweit betrachtet gehörten 2019 neben Österreich mit 14,4 Millionen Euro, China mit über 8 Millionen Euro, Frankreich mit 7 Millionen Euro, die USA/Kanada mit knapp 6 Millionen Euro und Großbritannien/Irland mit über 4 Millionen Euro zu den umsatzstärksten Ländern für majoritär deutsche Filme.

Detaillierte Auswertungen zum deutschen Film im Ausland finden Sie hier.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Andrea Schiefer.