Newsletter
Februar/März 2020
 
12. März 2020
 
 
 
BERLINALE 2020 – 70 Jahre deutsches Hauptstadtfestival
UNDINE (© Christian Schulz/Schramm Film)
CURVEBALL (© Sten Mende)

Mit Christian Petzolds UNDINE und Burhan Qurbanis BERLIN ALEXANDERPLATZ waren nicht nur zwei majoritäre deutsche Filme im Wettbewerb der Berlinale vertreten, beide Filme erfuhren auch sehr positive Resonanz. Die von Fahri Yardims (FACE TO FACE WITH GERMAN FILMS 2019) Firma Bon Voyage Films produzierte Politdrama CURVEBALL sorgte bei ihrem Berlinale Special Gala Screening für volle Häuser.

Während der Hauptpreis des Festivals an die Koproduktion THERE IS NO EVIL von Mohammad Rasoulof (DE/CZ/IR, Cosmopol Film) ging, wurde FACE TO FACE WITH GERMAN FILMS (2016) Talent Paula Beer für ihre schauspielerische Leistung in UNDINE, wo sie die namensgebende Hauptfigur verkörpert, mit dem silbernen Bären als Beste Darstellerin ausgezeichnet. Aber auch sonst wurden die deutschen Filme und Koproduktionen mit zahlreichen Auszeichnungen bedacht. Eine komplette Liste der Preise finden Sie hier.

Mehr zur deutschen Präsenz bei der Berlinale 2020

 
 
5. Ausgabe FACE TO FACE WITH GERMAN FILMS – THE WRITERS
© German Films/Cathrin Bach/The Dream Factory

Am 9. März hat German Films die FACE TO FACE WITH GERMAN FILMS Kampagne 2020 - THE WRITERS - in Kooperation mit Variety lanciert. Die German Films Initiative, die deutsches Filmschaffen und außerordentliche Talente aus Deutschland international präsentiert, rückt in seiner fünften Edition sechs DrehbuchautorInnen in den Fokus, die auf verschiedenen Events über das Jahr sich und ihre Arbeit vorstellen werden.

Die sechs AutorInnen sind: Jana Burbach (BAD BANKS), Katharina Eyssen (ZEIT DER GEHEIMNISSE), Hanno Hackfort (4 BLOCKS, YOU ARE WANTED), Bernd Lange (CRIMINAL: DEUTSCHLAND, DAS VERSCHWINDEN), Rafael Parente (8 TAGE) and Laila Stieler (GUNDERMANN, BRIEF AN MEIN LEBEN).

Hier finden Sie alles zur diesjährigen FACE TO FACE WITH GERMAN FILMS – THE WRITERS Kampagne.

 
 
CLERMONT-FERRAND 2020
Bei der Soirée Allemande Premiere (© Lisa Hering)
Team Soirée Allemande (© Festival Clermont-Ferrand)

Den Auftakt des Kurzfilmjahrs feiert die internationale Branche traditionell beim Kurzfilmfestival Clermont-Ferrand (31.01.-08.02.2020). Bereits zum 15. Mal fand dort die Premierenvorführung des jährlichen deutschen Kurzfilmprogramms SOIREE ALLEMANDE/SHORT EXPORT statt. Aus den fast 600 beim Festival eingereichten deutschen Filmen wurden dafür 6 Kurzfilme ausgewählt.

In einem voll besetzten Kino stellten die FilmemacherInnen Dina Velikovskaya (UZI), Julius Dommer (ASCONA) und Hannes Schilling (DER PROBAND) ihre Filme persönlich vor. Im Anschluss waren die Premierengäste vom Deutschen Konsulat Lyon zu einem Empfang eingeladen und feierten die große deutsche Präsenz beim Festival.

Mehr zum deutschen Kurzfilm in Clermont-Ferrand…

 
 
KURZFILM-COUNTDOWN

Mit dem NEXT GENERATION SHORT TIGER-Programm präsentieren German Films und die FFA junge Talente und ihre Kurzfilme während des Festival de Cannes dem internationalen Fachpublikum.

Wer in diesem Jahr dabei ist, entschied die Jury bestehend aus Schauspielerin Marleen Lohse, Redakteurin Katrin Küchler (MDR/unicato) und Kinobetreiber Dr. Christian Bräuer (Geschäftsführer Yorck Kinos/Vorstand AG KINO) am 30. und 31. Januar 2020 in Berlin.

Mehr zu den wichtigen Terminen bis zur Premiere in Cannes...

 
 
FESTIVALS

Deutsche Produktionen und Koproduktionen in Biarritz, Triest, Angers, Manchester, Miami, Sedona, Bengaluru, Tampere, Atlanta, Dublin, bei New Directors/New Films, in Cleveland, bei Cinequest, Tribeca, in Ann Arbour und Aspen.

 
 
PREISE

Preise für deutsche Produktionen und Koproduktionen in Biarritz, Triest, Angers, Sundance, Atlanta, Sedona und bei der Berlinale.

 
 
INTERNATIONALE KINOSTARTS IM MÄRZ UND APRIL

Internationale Kinostarts deutscher Filme im März und April gefördert vom German Films Distribution Support ProgrammMehr...

 
 
BOX OFFICE HIGHLIGHTS

Seit Jahresbeginn wurden weltweit insgesamt 141 deutsche Filme (minoritär und majoritär) in den internationalen Kinos gezeigt und haben ein Boxoffice von knapp 15 Mio. € eingespielt.

Toperfolg hierbei war EIN VERBORGENES LEBEN, der in 29 Ländern ein Boxoffice von über 2,5 Mio € erzielte.

Gefolgt von dem deutschen Animationserfolg LATTE IGEL UND DER MAGISCHE WASSERSTEIN, der mit einem Boxoffice von über knapp 2 Mio € in 10 Ländern gezeigt wurde.

BAYALA, der Animationsfilm basierend auf den Spielfiguren von Schleich, hat in Frankreich seit seinem Kinostart Anfang Februar bereits 60.000 Zuschauer in die Kinos gelockt.