Newsletter
 
 
 
 
BERLINALE 2016
24 WOCHEN (© Friede Clausz/zero one film)
GRÜSSE AUS FUKUSHIMA (© Mathias Bothor/Majestic)
JONATHAN (© Jeremy Rouse)
AUF EINMAL (© Emre Erkmen)
METEORSTRASSE (© credo:film/Maurice Wilkerling)
Jella Haase (© Debora Brune)

Deutsche Filme im Programm

Im Wettbewerb der Berlinale (11. - 21. Februar 2016) sind 24 WOCHEN, der zweite Langfilm von Anne Zohra Berrached (zero one film, Filmakademie Baden-Württtemberg) sowie JEDER STIRBT FÜR SICH ALLEIN (ALONE IN BERLIN) von Vincent Perez, produziert von X Filme Creative Pool zusammen mit französischen und britischen Partnern, und SOY NERO von Rafi Pitts (DE/FR/MX), auf deutscher Seite produziert von Twenty Twenty Vision Filmproduktion, programmiert. Mehr...

Filmemacher und Filmemacherinnen wie Doris Dörrie, Dominik Graf, Ulrike Ottinger oder Hans Steinbichler sind mit ihren Filmen in weiteren Sektionen zu finden. Piotr. J. Lewandowski ist mit seinem ersten Langfilm, Asli Özge mit ihrem zweiten Spielfilm programmiert. Neben den Werken in der Sektion Perspektive Deutsches Kino repräsentieren auch zahlreiche Kurzfilme unter anderem bei den Berlinale Shorts den deutschen Filmnachwuchs. German Films unterstützt die Berlinale Retrospektive DEUTSCHLAND 1966 - FILMISCHE PERSPEKTIVEN IN OST UND WEST bei der Filmuntertitlung.

Alle bisher bekannt gegebenen deutschen Filme und Koproduktionen finden Sie hier...

Das gesamte Berlinale Programm mit weiteren deutschen Filmen und Koproduktionen wird am 2. Februar 2016 auf der Berlinale Website veröffentlicht.

Perspektive Deutsches Kino

Die Perspektive Deutsches Kino zeigt inhaltliche und stilistische Trends beim deutschen Film-Nachwuchs, und gibt einen Ausblick auf das zukünftige Profil des deutschen Kinos. Eröffnet wird in diesem Jahr mit METEORSTRASSE von Aline Fischer (credo:film, Film Universität Babelsberg KONRAD WOLF). German Films unterstützt die Sektion und bietet den Filmemachern Networkingmöglichkeiten mit internationalen Festivaldelegierten und Verleihern sowie ein PR-Coaching. Hier alle Filme, die in der Perspektive Deutsches Kino 2016 gezeigt werden... 

EUROPEAN SHOOTING STARS

Zum 18. Mal präsentiert die European Film Promotion vom 13. – 15. Februar 2016 die besten Nachwuchsschauspieler Europas und vernetzt sie mit der Branche. Deutscher SHOOTING STAR in diesem Jahr ist Jella Haase. Mehr…

LOLA at Berlinale

In der Reihe LOLA at Berlinale werden im Zoopalast 39 deutsche Kinofilme gezeigt, die in der Vorauswahl zum deutschen Filmpreis 2016 sind. Sie sind für alle akkreditieren Besucher offen. Die Vorführdaten werden Anfang Februar auf der Berlinale Website veröffentlicht.

Treffen Sie German Films in Berlin

vom 11. – 21. Februar 2016
European Film Market im Martin Gropius Bau
Standnummer: 17
Telefonnummer: +49-30-400425- 415

Auch die German Films Auslandsbeauftragen stehen in Berlin für Fragen zu Produktions- und Auswertungsthemen in ihrem Territorium zu Verfügung:
Simone Baumann (Osteuropa)
Oliver Mahrdt (USA/Kanada)
Anke Redl (China/Südostasien)

 
 
OSCAR® NOMINIERUNG FÜR DEUTSCHEN KURZFILMREGISSEUR
ALLES WIRD GUT (© Sebastian Thaler)

ALLES WIRD GUT (DE/AT) des deutschen Regisseurs Patrick Vollrath ist für einen Oscar® in der Kategorie Best Live Action Short nominiert. Weitere Nominierungen gab es für die deutschen Koproduktionen BRIDGE OF SPIES von Steven Spielberg (US/DE/IN, Studio Babelsberg), THE DANISH GIRL von Tom Hooper  (UK/US/DE, Senator Global Productions), MUSTANG von Deniz Gamze Ergüven (FR/DE/TR/QA, VISTAMAR Filmproduktion, Uhland Film) und AVE MARIA von Basil Khalil (PS/DE/FR, Flying Moon Filmproduktion). 

Mehr...

 
 
DISTRIBUTION SUPPORT 2015: 30 PROZENT MEHR FÖRDERUNGEN
PHOENIX (© Christian Schulz/Schramm Film)
VICTORIA (© Sturla Brandth Grøvlen)

111 Kinostarts deutscher Filme im Ausland förderte das Distribution Support Programm von German Films 2015 mit insgesamt 680.500 Euro für zusätzliche Marketingmaßnahmen. Damit ist ein signifikanter Anstieg von geförderten Kinostarts und Fördersumme im Vergleich zu 2014 zu verzeichnen: Beide erhöhten sich um rund 30 Prozent. Auch haben internationaler Verleiher noch nie so viele Förderanträge gestellt wie in 2015.

Distribution Support wurde 2015 in 37 Territorien vergeben. Die meisten Förderungen gingen an französische Verleiher, auf dem zweiten Platz liegt Polen, mit Spanien und Ungarn auf Platz drei. PHOENIX und VICTORIA waren die Filme mit den meisten Anträgen und Unterstützungen (elf an der Zahl), gefolgt von IM LABYRINTH DES SCHWEIGENS und THE CUT mit jeweils neun. Von den 680.500 Euro Fördersumme wurden 255.000 als Darlehen und 425.500 als Zuschüsse vergeben.

 
 
AUSBLICK: DEUTSCHES KINO 2016

Tom Tykwer, Fatih Akin, Margarethe von Trotta, Werner Herzog, Angela Schanelec, Wim Wenders, Doris Dörrie, Wolfgang Petersen – dies sind nur einige der hochkarätigen Regienamen, die 2016 neue Werke fertig stellen. So hat das deutsche Kinoschaffen für das Jahr 2016  einiges Vielversprechendes in Petto.

Hier eine Auswahl, auf was wir uns 2016 unter anderem freuen dürfen...